Deutsche Bank

Deutsche Bank-Aktie // Ja, sie lebt noch – wirklich?

by • 6. Februar 2020 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (2)811

Ja, sie lebt noch, die Deutsche Bank, scheinbar. Im vergangenen August notierte das Papier noch bei 5,80 Euro, jetzt sind es wieder gut 9,00 Euro. Dabei war das Jahr 2019 aus technischer Sicht geprägt von einer ausgedehnten Bodenbildung, die mit einem Überschreiten der Marke von 9,00 Euro abgeschlossen wäre.

Kann es mit der Aktie weiter nach oben gehen? Jetzt gerade ist die Fondsgesellschaft Capital Group aus Kalifornien mit 3,1 Prozent als weiterer Großinvestor bei der Deutschen Bank eingestiegen. Vorstand Christian Sewing und sein Finanzchef James von Moltke haben auf dem Investor Deep Drive offenbar überzeugt. Mit was?

Vielleicht damit, dass die Deutsche Bank die umbaubedingten Belastungen bereits zu 70 Prozent verarbeitet habe? In Zahlen heißt das: Der Verlust vor Steuern 2019 betrug 2,6 Milliarden Euro, wovon 3,0 Milliarden Euro Umbaukosten sind. Der Verlust nach Steuern summiert sich aufgrund von Bewertungsanpassungen auf 5,3 Milliarden Euro.

Mal wieder ein Milliardenverlust. Seit 2015 – damals stand die Aktie noch bei mehr als 20 Euro – haben die Anleger zu viele solcher Schreckensereignisse erlebt und viele Beteuerungen gehört. Passiert ist indes noch zu wenig. Also, mal wieder hoffen, dass der Vorstand nun den richtigen Weg eingeschlagen hat und die Bank wieder auf Kurs bekommt.

Die Börse nimmt bei der Deutschen Bank, zu Recht, noch einen gehörigen Risikoabschlag vor: Die Marktkapitalisierung liegt bei 17 Milliarden Euro und das den Aktionären zurechenbare Eigenkapital bei 56 Milliarden Euro. Die Erwartung weiterer Verluste ist somit hoch, derzeit.

Die Deutsche-Bank-Aktie ist nach wie vor ein riskantes Investment, da nicht klar ist, ob ein tragfähiges Geschäftsmodell gefunden ist. Zudem scheint die Führungsetage noch immer nicht die Zeichen der Zeit erkannt zu haben und sich fröhlich Boni, wenn auch um die Hälfte gekürzt, gewährt, trotz der Milliardenverluste – das wiegt schwer, wenn es gleichzeitig für die Anteilseigner (Aktionäre) nur eine mickrige Dividende gibt. Wer mag da investieren, auch wenn Chart– und Markttechnik durchaus positive Signale liefern?

Deutsche Bank-Aktie (Wochenchart): Wende nach Bodenbildung?

Deutsche Bank, Aktie

Bildquelle: Deutsche Bank

2 Antworte auf Deutsche Bank-Aktie // Ja, sie lebt noch – wirklich?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons