KWS Saat

KWS Saat-Aktie // Lichtblick bei langjähriger Unterstützung

by • 5. März 2020 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (2)1067

Eigentlich könnten Anleger meinen, Saatgut gehe immer, denn gegessen müsse schließlich auch immer. Doch die Geschäfte bei der KWS Saat verlaufen doch schon seit Jahren eher schleppend, was sich auch in der Kurshistorie ausdrückt: Bereits im Januar 2013 stand die Aktie auf einem ähnlichen Niveau wie aktuell bei gut 50 Euro. – Ja, zwischendurch, im Jahr 2017, notierte das Papier auch schon bei knapp 77 Euro. Für Langfristanleger bleibt es eine enttäuschende Kursentwicklung.

Jüngst kam es sogar zu einem ausgeprägten Kurseinbruch. Der Grund dafür war die Präsentation der Halbjahreszahlen. Diese fielen doch eher mau aus. Obwohl der Umsatz um 14 Prozent gesteigert wurde, gab der Betriebsgewinn (Ebit) auf minus 92 Millionen Euro (erstes Halbjahr 2018/19: minus 77 Millionen Euro) nach. Nun ist das erste Halbjahr bei KWS Saat traditionell negativ, aber so negativ …

Sondereffekte heißt es, weshalb KWS Saat gute Vorzeichen für die anstehende Frühjahrsaussaat sieht uns optimistisch für das laufende Geschäftsjahr gestimmt ist. Erfreulich ist die Performance des Segments Gemüse, in dem die Aktivitäten des zum 1. Juli 2019 erworbenen Gemüsesaatgut-Produzenten Pop Vriend Seeds einbezogen werden.

Sie trugen mit einem Umsatzvolumen von 44,3 Millionen Euro erheblich zum Umsatzanstieg der KWS Saat im ersten Halbjahr bei. Auf Pro-forma-Basis ist das Geschäft dynamisch gewachsen und profitierte von der anhaltend hohen Nachfrage nach Spinatsaatgut insbesondere in Nordamerika. Die Prognosen für den Gemüsesaatgut-Bereich bleiben entsprechend positiv mit einer Umsatzschätzung von 80 bis 90 Millionen Euro.

Insgesamt rechnet die KWS Saat für das Geschäftsjahr 2019/2020 mit einem Umsatzanstieg von acht bis zwölf Prozent und einer ordentlichen Ebit-Marge von elf bis 13 Prozent. In den vergangenen fünf Jahren ist die KWS Saat um jährlich durchschnittlich 2,5 Prozent und beim Ebit um 5,8 Prozent gewachsen. Solche Zahlen lassen eigentlich keine großen Bewertungssprünge einer Aktie zu – und die KWS Saat-Aktie ist mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 17 und einer Dividenden-Rendite von 1,3 Prozent nicht gerade sensationell bewertet.

Spannend ist jedoch die Charttechnik, da das Papier bei 50/51 Euro bei einer langjährigen Unterstützung angekommen ist (siehe auch Monatschart unten). Von hier aus bestehen gute Chancen, dass die Aktie wieder in den Bereich von 60 Euro ansteigt, wo auch die 200-Tage-Durchschnittslinie verläuft.

KWS Saat-Aktie (Monatschart): langjährige Unterstützung

KWS Saat Aktie

Bildquelle: KWS Saat

2 Antworte auf KWS Saat-Aktie // Lichtblick bei langjähriger Unterstützung

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons