Funkwerk

Funkwerk-Aktie // Sehr günstig – hat die Börse übertrieben?

Von • 4. November 2022 • Anlagevisionen, Feature, KompaktvisionenComments (0)974

Die Funkwerk-Aktie ist in den vergangenen Wochen deutlich zurückgekommen. Eigentlich verwunderlich, denn Funkwerk sollte, insbesondere nach der Übernahme von Hörmann KN, vom Schutz kritischer Infrastruktur profitieren. Als etwa Anfang Oktober der Zugverkehr im Norden Deutschlands für Stunden ausfiel, ein Kabel war sabotiert worden, da war schnell auch Funkwerk im Gespräch, um solche Netzwerke und Kommunikationssysteme besser zu schützen.

Funkwerk ist spezialisiert auf Informations-, Kommunikations- und Sicherheitssysteme für den Schienenverkehr, die Infrastruktur sowie von Behörden und Unternehmen. Das Unternehmen ist der wichtigste Ausrüster der Bahn für den Funkverkehr. Mit Hörmann KN wurde das Leistungsspektrum auch auf Kommunikationstechnik generell, den Leitungsbau und die Sicherung von Energie-Anlagen erweitert.

Im Jahr 2021 glänzte Funkwerk, auch dank einer Sonderkonjunktur durch die staatlichen Förderung für die Umrüstung auf GSM-R-Systeme bei der Bahn, mit einem Umsatzplus von 24 Prozent auf 122,5 Millionen Euro, das Betriebsergebnis (Ebit) verbesserte sich sogar um 72 Prozent auf 35 Millionen Euro. Im ersten Halbjahr 2022 betrug der Umsatz 47,9 Millionen Euro, nach 58,0 Millionen Euro im Vorjahr. Das Betriebsergebnis (Ebit) verringerte sich im Halbjahresvergleich um 29 Prozent auf 9,1 Millionen Euro.

Societe Generale

Erfreulich sind die Auftragseingänge und der Auftragsbestand mit 63,4 (66,9) beziehungsweise 91,0 (81,4) Millionen Euro. Funkwerk erhielt mehrere größere Aufträge in den Bereichen Reisenden-Information und Videosysteme.

Für das Gesamtjahr 2022 erwartet Funkwerk so einen Konzernumsatz in der Bandbreite zwischen 130 und 135 Millionen Euro und ein Ebit zwischen 22 und 25 Millionen Euro. Das würde immer noch einer Ebit-Marge von 17/18 Prozent entsprechen, was das geschätzte Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von unter zehn doch sehr niedrig erscheinen lässt, trotz möglicher Lieferkettenproblemen und steigender Rohstoffpreise. Gut möglich, dass die Börse bei Funkwerk etwas übertrieben hat mit dem Kursrückgang, zumal für das laufende Geschäftsjahr auch eine Dividende von 0,40 Euro je Aktie ausgezahlte werden könnte.

Funkwerk-Aktie (Tageschart): heftiger Kursrückgang

Funkwerk

Bildquelle: Funkwerk; Chartquelle: stock3.com
Societe Generale

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Simple Share Buttons