Baywa, Horsch, Aktie, Agrar

BayWa-Aktie // Im sonnigen und windigen Terrain

by • 3. Dezember 2019 • Aktienvisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (0)480

Bei der BayWa laufen die Geschäfte in den ersten neun Monaten gut und zudem deutlich profitabler als vor Jahresfrist. So stieg der Umsatz zwar nur um zwei Prozent auf 12,5 Milliarden Euro, das operative Ergebnis (Ebit) explodierte aber um 173 Prozent auf 77,3 Millionen Euro. Hauptgewinntreiber bleibt der klassische Agrar-Handel, also das einstige Kerngeschäft der Münchener. Aber auch der Bau-Bereich läuft weiter gut. Hier profitiert die BayWa von dem anhaltenden Boom, der auch die Nachfrage nach Baustoffen im eigenen Online-Handel deutlich gesteigert hat.

Wenn es um die Zukunft geht, dann darf die Energie natürlich nicht fehlen. Der klassische Bereich erfreut sich einer steigenden Nachfrage nach Holzpellets, da immer mehr Kunden ihre alten Ölheizungen gegen moderne Pellets-Systeme tauschen. Und bei den Erneuerbaren brummt ohnehin das Geschäft der BayWa. Hier gab es im Vorjahr hohe Umsätze im Schlussquartal, also von Oktober bis Dezember. Diese kündigte Vorstandschef Klaus Josef Lutz auch für dieses Jahr an. Allerdings verkaufte der Konzern nun auch schon im dritten Quartal einige Wind- und Solaranlagen.

Mit Blick auf die Erneuerbaren dürfte als das laufende Quartal wieder eine erfreuliche Entwicklung nehmen, mit weiter steigenden Gewinnen. Daher ist auch das Kurs-Gewinn-Verhältnis von 17 nicht zu teuer, zumal diese Kennzahl bei der BayWa-Aktie (519406) schon fast traditionell etwas höher liegt. Und die Dividenden-Rendite von mindestens 3,3 Prozent (sofern es wieder 0,90 Euro gibt, Analysten erwarten 0,95 Euro) sichert das Papier nach unten gut ab.

Eine Alternative ist ein Einstiegsversuch via Discount-Zertifikat (HZ1R8N). Sofern die Aktie zur Fälligkeit im September 2020 unter dem Cap bei 26 Euro durchs Ziel geht, erhalten Anleger pro Zertifikat eine Aktie ins Depot gebucht. Der Einstiegspreis liegt dann bei 24,95 Euro, was dem aktuellen Zertifikate-Kurs entspricht. Liegt die BayWa-Aktie am Laufzeitende über 26 Euro, dann erhält der Anleger 26 Euro in Cash. Als „Trost-Rendite“ für den gescheiterten Anleger ergibt dies immerhin 4,2 Prozent oder 5,2 Prozent p.a.

BayWa (Tageschart): Der Aufwärtstrend ist weiter intakt.

baywa, chart, aktie

Bildquelle: BayWa

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons