Villeroy Boch, Porzellan

Villeroy & Boch-Aktie // Genug bestraft?

by • 3. Juli 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)676

Das vergangene Jahr war bei Villeroy & Boch ein gutes Jahr: Der Konzern wuchs leicht, der Umsatz stieg um zwei Prozent auf 853,1 Millionen Euro. Und auch beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging es um 7,6 Prozent nach oben. Vor allem der Unternehmensbereich Bad und Wellness machte dem Management viel Freude, während die Tischkultur weiter ein Sorgenkind blieb.

Dazu passte allerdings nicht die Kursentwicklung: Zu Jahresbeginn 2018 notiert die Villeroy-Aktie (765723) noch im Bereich um 20 Euro, nahe dem Rekordhoch. Am Jahresende war der Titel nur noch rund 13 Euro wert.

Mit der Markterholung zu Jahresbeginn und als Folge der guten Zahlen, die im Februar veröffentlicht wurden, stieg die Aktie im März bis auf 16,50 Euro. Dann kam es allerdings wieder zu Gewinnmitnahmen. Die Marktteilnehmer hatten hier auch ein gutes Näschen, denn die Zahlen für das erste Quartal, die im Mitte Mai folgten, enttäuschten Anleger und Analysten.

Der Umsatz sank um 5,7 Prozent auf 197,7 Millionen Euro. Dabei schwächelte diesmal Bad und Wellness, da hier Sondereffekte negativ wirkten. Demgegenüber wuchs die Tischkultur mit 6,2 Prozent überraschend stark. Das Ebit brach trotzdem um 23,4 Prozent auf 8,5 Millionen Euro ein. Allerdings sind die Sondereffekte bei Bad und Wellness erklärungsbedürftig. In diesem Segment kam es in 2018 zu deutlich anziehenden Umsätze, da Rückstände aus 2017 aufgearbeitete werden konnten. Dies war natürlich in 2019 nicht der Fall, weshalb das Minus schnell erklärt ist.

Der Kapitalmarkt brauchte aber einige Zeit, bis dies auch im Kurs wieder ablesbar war. Geholfen hat die Bestätigung der Prognose, dass Umsatz und Ebit im Gesamtjahr um jeweils drei bis fünf Prozent wachsen sollen. So erholte sich die Aktie in den vergangenen Tagen bis auf ein Niveau knapp unter der 15-Euro-Marke. Da der Titel fundamental mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von zehn preiswert ist, bietet die V&B-Aktie (765723) durchaus noch Potenzial.

Anlagezertifikate, also Discount- und Bonus-Produkte, gibt es auf diesen Basiswert leider nicht.


Und sollten Sie auf der Suche nach einem (neuen) Depot sein, dann hier klicken:

2 % Zinsen p. a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF – jetzt hier informieren


 


Villeroy & Boch-Aktie (Tageschart): auf Erholungskurs

Villeroy, Boch, Aktie, Chart
Bildquelle: Villeroy & Boch

Eine Antwort auf Villeroy & Boch-Aktie // Genug bestraft?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons