Deutsche Bank

Deutsche Bank-Aktie // Dead Cat Bounce im Kahlschlag

by • 1. Juli 2019 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)748

Was war die Deutsche Bank einst für ein stolzes Haus. Durch zahlreiche Beteiligungen Zentrum der deutschen Industrie und durch damals kluge Leute an der Spitze, wie Herrhausen oder Cartellieri („Die Banken sind die Stahlindustrie der 1990er-Jahre.”), auch intellektuell weit vorn. Das spiegelte sich auch im Renommee und im Aktienkurs wider. Davon ist nichts mehr übrig – die Marktkapitalisierung liegt nur noch bei 14 Milliarden Euro, bei einem Eigenkapital von 69 Milliarden Euro.

Das zeigt: Das Zutrauen in die Fähigkeiten des Vorstands und des Aufsichtsrats ist nach Jahren der Fehl- oder Nichtentscheidungen vollkommen weg. Woher sollen die Gewinne kommen? Und es fehlt auch am passenden Geist für die veränderten „Lebensumstände“: Bei einem Jahresüberschuss von 341 Millionen Euro verteilte die Deutsche Bank an ausgewählte Mitarbeiter 2,3 Milliarden Euro Boni, während die Dividenden-Summe lediglich 230 Millionen Euro betrug. Anleger, aufgemerkt! Was für ein Wahnsinn!

Nun ist von Kahlschlag und tiefen Einschnitten die Rede. Von den gut 91.000 Mitarbeitern sollen 15.000 bis 20.000 entlassen werden, was schon auf der Aufsichtsratssitung am 7. Juli beschlossen werden könnte. Gerade noch mit Boni hofiert und nun gefeuert? Vor allem im Investmentbanking und in den USA sollen sich die Reihen lichten. Ähm …?

Aber die Aktie … sie steigt seit Anfang Juni an … Könnte das mehr sein als eine der üblichen Wellen im Abwärtstrend. Schwer zu sagen. Für Anleger bleibt die Aktie der Deutschen Bank völlig uninteressant, zu unausgegoren ist das Geschäftsmodell, zu stark die Konkurrenz im Investmentbanking und zu unsicher ist die Zukunft angesichts von Blockchain und immer neuen smarten Banking-Apps.

Technisch signalisieren die Trendfolgeindikatoren mittelfristig nach wie vor fallende Kurse bei der Deutschen Bank. Der Abwärtstrend ist intakt. Er wäre erst bei Kursen über 7,20 Euro gebrochen. Dann wären Notierungen von 8,30/8,80 Euro denkbar. Überwunden wurde bereits der Widerstand bei 6,70 Euro.

Wer bei der Deutschen Bank-Aktie (jetzt) einsteigt, der muss um die Risiken und Besonderheiten (Boni-Politik) wissen und das auch als Anleger mögen. Spekulanten, die an einen ausgedehnten Dead Cat Bounce glauben, könnten zu einem Endlos-Turbo-Long (Beispiel: SR0C4A) greifen. Die Short-Variante wäre: TR5KGZ.


Und sollten Sie auf der Suche nach einem (neuen) Depot sein, dann hier klicken:

2 % Zinsen p. a. beim Kauf oder Übertrag von Fonds & ETF – jetzt hier informieren


 


Deutsche Bank-Aktie (Wochenchart): mehr als eine neue Welle im Abwärtstrend?

Deutsche Bank Aktie

Bildquelle: Neuer Handelssaal im Deutsche Bank Campus; Mario Andreya / Deutsche Bank

Eine Antwort auf Deutsche Bank-Aktie // Dead Cat Bounce im Kahlschlag

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons