VIB Vermögen, VIB Vermoegen

VIB Vermögen-Aktie // Viel zu günstig oder was ist los?

Von • 1. Juni 2022 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (0)794

Es ist schon eine kuriose Sache mit der VIB Vermögen-Aktie. Das kam auch heute auf der virtuellen m:access-Konfernz der Börse München zum Thema Immobilien zur Sprache: Das VIB-Papier notiert bei rund 29 Euro. Dic Asset bezahlte bei der Teilübernahme 51 Euro je Aktie – Dic hält nun etwa 60 Prozent. Die Marktkapitalisierung liegt aktuell bei 818 Millionen Euro. Damit befindet sich der Börsenwert ziemlich exakt auf dem Niveau des Vermögenswerts (Net Asset Value – NAV) bei 820 Millionen Euro (29,60 Euro je Aktie, Stand 2021).

Allerdings hat die VIB Vermögen, die vor allem in Logistik- und Light-Industrial-Immobilien (72 Prozent) sowie Handels-Immobilien (24 Prozent) investiert, kürzlich eine Immobilien-Neubewertung durchführen lassen. Ergebnis: Zum Stichtag 1. April 2022 geht der Vorstand auf Basis des vorläufigen Bewertungsergebnisses davon aus, dass sich der Marktwert des Immobilien-Portfolios unter Berücksichtigung der laufenden Projektentwicklungen voraussichtlich auf 2,3 Milliarden Euro erhöht. Die zuletzt zum Stichtag 31. Dezember 2021 durchgeführte Bewertung des Immobilien-Portfolios ergab noch einen Marktwert von 1,5 Milliarden Euro (ohne Marktwerte der Projektentwicklungen).

Deshalb erwartet der Vorstand ein Net Asset Value pro Aktie (pro Forma) zum 1. April 2022 von voraussichtlich 59 Euro (Net Asset Value pro Aktie 31. März 2022: 30,02 Euro).

Die Umsatzerlöse lagen 2021 bei 103,8 Millionen Euro und die Funds from Operations (FFO) bei 58,4 Millionen Euro oder 2,11 Euro je Aktie. Die Prognose für 2022 geht von Umsätzen zwischen 103 und 109 Millionen Euro und FFOs zwischen 58 und 62 Millionen Euro aus. Für das Geschäftsjahr 2021 soll eine Dividende von 0,85 Euro (plus 13,3 Prozent) ausgeschüttet werden, was derzeit einer schönen Dividenden-Rendite von 2,9 Prozent entsprechen würde. Ob die nächste Hauptversammlung am 30. August 2022 den 85 Cent zustimmt ist allerdings mit Blick auf die Dic-Mehrheit nicht sicher.

Woran liegt es also, dass die Aktie so derart schlecht performt? Der Vorstand Dirk Oehme wusste sich auf der m:access-Konferenz so recht auch keine Antwort darauf, außer der bekannten, allgemeinen Unsicherheit, verbunden mit der Hoffnung, dass bald Besserung einträten könnte.

Eigentlich müsste die Aktie (deutlich) höher stehen, angesichts der Ausrichtung auf Logistik, Leichtindustrie und Handel, Top-Mietern wie Dehner Gartenmärkte, Volkswagen, Audi, Baywa oder der Schwarz-Gruppe, ordentlicher Wachstumsraten, eines hohen NAVs sowie einer verlässlichen Dividenden-Politik (13. Dividenden-Erhöhung in Folge).

Belastet die Beteiligung von Großaktionär Dic Asset? Einen Gewinnabführungs- und Beherrschungsvertrag gibt es derzeit nicht. Diesem müsste auch erst die Hauptversammlung (HV) mit Dreiviertelmehrheit (des vertretenen Grundkapitals) zustimmen. Die Börse scheint hier etwas zu wittern, wie auch einen möglichen Umbau des Unternehmens (Verkauf ganzer Sparten) initiert durch Dic Asset.

Kann die Charttechnik helfen? Die Aktie ist an der breiten Unterstützungszone zwischen 26 und 29 Euro angekommen. Zudem deutet sich ein positive Divergenz zwischen Kurs und Markttechnik (MACD) an.

Mutige Investoren könnten sich auf dem jetzigen Niveau ein paar Stücke – spekulativ – ins Depot legen.

VIB Vermögen-Aktie (Tageschart): krasser Absturz

VIB Vermögen Aktie

Bildquelle: VIB Vermögen; Chartquelle: Guidants.com

Empfohlen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons