Vonovia, Immobilien, Aktien, Börse, Zertifikat, Immo, Ergebnis

Vonovia-Aktie // Gut ist nicht gut genug

by • 31. August 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)625

Gut ist an der Börse manchmal nicht immer gut genug. Das belegt die aktuelle Kursentwicklung bei Vonovia. Denn Deutschlands größter Immobilienkonzern steigerte zwar im zweiten Quartal sein operatives Ergebnis, die sogenannte Funds from Operations (FFO) um rund elf Prozent auf 267 Millionen Euro und erhöhte zudem die Prognose für das Gesamtjahr auf einen FFO-Wert zwischen 1,05 bis 1,07 Milliarden Euro. Doch dem Kapitalmarkt war dies zu wenig. Insbesondere die eher knappe Anhebung der Prognose (bisher 1,03 bis 1,05 Milliarden Euro) enttäuschte, da Vonovia bekanntlich den schwedischen Konkurrenten Victoria Partner übernommen hatte.

Am Parkett gab es Flüsterschätzungen, die eine Prognoseerhöhung bis in den Bereich von 1,1 Milliarden Euro hatten erwarten lassen. Doch soweit wollte sich Vorstandschef Rolf Buch wohl (noch) nicht aus dem Fenster lehnen. Vielleicht kommt verbesserter Prognose-Optimismus nach den Q3-Daten in rund drei Monaten. Bis dahin dürfte die Vonovia-Aktie (A1ML7J), die nach den Zahlen etwas mehr als ein Prozent verliert, wieder auf Rekordkurs liegen. Das aktuelle Hoch liegt nämlich nur wenige Eurocents entfernt, bei 44,88 Euro.

Gespannt darf man zudem sein, wann Buch die nächste Akquisition tätigt. Das Geld dazu scheint vorhanden zu sein, da der Konzern solide finanziert ist. Hilfreich sind dabei die unverändert niedrigen Zinsen, bei denen wir auch auf mittlere Sicht keine extremen Erhöhungen erwarten. Mit einer Dividenden-Rendite von 3,2 Prozent und einem KGV im Bereich von acht ist der Wert aber fundamental günstig. Zudem ist der Aufwärtstrend – trotz der derzeitigen Korrektur – weiter intakt. Langfristanleger könnten daher die Beton-Aktie (A1ML7J) ins Depot legen.

Mit Blick auf die hohe Dividenden-Rendite sind auch Bonus-Zertifikate, die sich auf Vonovia beziehen, eine gute Wahl. Ein Beispiel ist ein Bonus mit Cap von der BNP Paribas (PP79S7). Das Zertifikat bringt eine Maximalrendite von 8,6 Prozent (15,6 Prozent p.a., wenn sich die Vonovia-Aktie bis zum 15. März 2019 über 38,00 Euro hält. Dies entspricht einem Puffer von 13,7 Prozent. Sollte sich dieser Abstand als nicht ausreichend erweisen, dann tilgt die BNP in Cash, entsprechend dem Kurs der Aktie am Laufzeitende.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Vonovia-Aktie (Wochenchart): intakter Aufwärtstend

Vonovia, Aktie, Chart

Bildquelle: Vonovia

 

 

 

 

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons