Volkswagen, VW, Aktie, DieselGate, Abgasskandal

Volkswagen Aktie // Steht Entscheidung an? / Quartalszahlen

by • 31. Mai 2016 • Chart-AlarmComments (0)1751

Entscheidung bei der Volkswagen-Aktie? Charttechnisch wurde der Widerstand bei 136 Euro mit einem Kurs von knapp 138 Euro überwunden. Gut, nachhaltig ist das noch nicht, aber immerhin. Nun hängt der Kurs noch an der oberen Begrenzungslinie des seit Februar bestehenden Aufwärtstrendkanals (siehe Chart unten). Schafft die Aktie den Sprung darüber steht wohl das „große Gap-Closing“ der Kurslücke zwischen 143 und 161 Euro an. Dieses Gap hatte die Aktie beim Absturz infolge der DieselGate im September 2015 gerissen. Solche Lücken bleiben in aller Regel nie auf Dauer offen. Unsicher ist jedoch, ob die Aktie nun schon die Kraft findet sie zu schließen.

Auftrieb erhält die VW-Aktie, wie andere Automobil-Wert auch, vom schwachen Euro (gegenüber dem Dollar). Er sorgt für eine verbesserte Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Autobauer auf den Weltmärkten. Zudem ist die Stimmung gerad pro Auto-Titel.

Positiv wird auch aufgenommen, dass der VW-Konzern seine Palette an Elekto-Autos deutlich ausbauen will. Das ist Teil seiner E-Fahrzeug-Offensive, die auch dazu betragen soll, schärfere CO2-Ziele zu erreichen, wie VW-Chef Matthias Müller nun vor Führungskräften verkündet hat.

Seit Oktober 2015 versucht sich die VW-Aktie an einer charttechnischen Bodenbildung in der Kurs-Bandbreite zwischen 86 und 136 Euro. Geht es nun weiter aufwärts, ist diese abgeschlossen, wenn nicht, könnte eine erneute Kurs-Welle nach unten erfolgen, die dann durchaus in den Bereich von 120/110 Euro führen könnte.

Update: Angesichts der vielfältigen Herausforderungen, denen Volkswagen aktuell gegenüber steht, sei der Konzern mit dem Start in das zweifellos anspruchsvolle Geschäftsjahr 2016 insgesamt zufrieden, analysiert Chef Müller die Zahlen zum ersten Quartal, in dem der Umsatz um 3,4 Prozent gesunken, aber der operative Gewinn in der gleichen Größenordnung gestiegen ist. Der Cash-flow ist um 65 Prozent auf 1,1 Milliarden Euro zurückgegangen – doch immerhin noch positiv. Der Ausblick für das Gesamtjahr wurde bestätigt. Die operative Rendite soll in einer Spanne von 5,5 bis 6,5 Prozent liegen, nach 6,0 Prozent im vergangenen Jahr. Die Zahlen sind keine Überraschung. Mehr konnte man nicht erwarten. Die Börse sieht es nach anfänglichen Gewinnen allerdings skeptischer und nimmt die Aktie um gut 3 Prozent zurück. Der Ausbruch nach oben dürfte somit erstmal vertragt sein.


Wer gehebelt auf die Entwicklung der VW-Aktie setzen möchte, könnte dies beispielsweise mit einem Turbo long der SocGen mit einem aktuellen Hebel von 3,4 und einer Barriere bei 102,19 Euro tun (SE4FK6). Das Short-Pendent ist SE4RJ5 mit Hebel 3,4 und einer Barriere bei 169,88 Euro. Strenge Stopps sind bei beiden Produkten ratsam, da sonst ein Totalverlust drohen kann.

Volkswagen-Aktie: Gap-Closing“ zwischen 143 und 161 Euro?

Volkswagen, VW, Aktie, Chart, Analyse

 

Bildquelle: Volkswagen

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons