Zahlen: Wie sich die Google-Aktie verdoppeln kann

by • 31. Januar 2014 • Aktienvisionen, ListenComments (0)1907

Google-Chef Larry Page jubelt: “Wir beenden 2013 wieder einmal mit einem großartigem Quartal voller Schwung und Wachstum. Googles Einnahmen aus dem Kerngeschäft nahmen im Jahresvergleich um 22 Prozent auf 15,7 Milliarden Dollar zu. Wir haben große Fortschritte bei zahlreichen Produktverbesserungen und beim Erreichen von Geschäftszielen gemacht“. Auch die Börse ist erfreut: Die Google-Aktie stieg nach der Bekanntgabe der Ergebnisse.

1.
Insgesamt sind die Umsätze im vierten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 17 Prozent auf 16,86 Milliarden Dollar (12,4 Milliarden Euro) gestiegen.

2.
Der Gewinn aus dem Kerngeschäft lag im vierten Quartal bei 3,92 Milliarden Dollar – ein Plus von 23 Prozent gegenüber 2012. Netto blieben 3,38 Milliarden Dollar, verglichen mit 2,89 Milliarden Dollar im Vorjahr. Für Google zahlt sich die eingeschlagene Strategie stark und für auf mobile Endgeräte zu setzen – Motorola einmal ausgenommen – aus. Motorola ist nun ja auch an Lenovo verkauft.

3.
Auch die Steigerungen bei den Jahreszahlen von Google können sich sehen lassen: Umgesetzt wurden 59,825 Milliarden Dollar, nach 50,175 Milliarden Dollar im Vorjahr. Der operative Gewinn liegt bei 13,966 (12,760) Milliarden Dollar und der Nettogewinn bei 12,92 (10,737) Milliarden Dollar. Je Aktie wurde ein Gewinn von 38,82 (32,81) Dollar erzielt.

4.
Sozusagen auf dem Sparkonto hat Google aktuell 58,72 Milliarden Dollar. Damit lässt sich sicher was anfangen.

5.
Bei einem derzeitigen Börsenwert von 379 Milliarden Dollar oder umgerechnet 279 Milliarden Euro (Siemens hat einen Börsenwert von 83 Milliarden Euro) ist Google aktuell mit dem 6,3-fachen Umsatz bewertet. Für ein Wachstumsunternehmen … na ja … vertretbar.


5.
Beim Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) errechnet sich ein Wert von 29. Die Nasdaq gibt ein zukünftiges KGV von 26 an, auf Basis der Konsensschätzungen für das kommende Jahr. Zieht man vom Börsenwert noch den Cash-Bestand ab, sinkt das KGV sogar auf 24,8.

6.
Soll das KGV von jetzt 29 auf beispielsweise 15 sinken, müsste bei stagnierenden Kursen der Gewinn je Aktie auf 75,67 Dollar vom jetzt 38,82 Dollar steigen. Das wäre ein Plus von 95 Prozent. Auf fünf Jahre gerechnet wäre es allerdings „nur“ ein durchschnittlicher jährlicher Zuwachs von 14,3 Prozent. Machbar für ein Wachstumsunternehmen.

7.
Würde das KGV bei 29 verharren, könnte dann der Kurs auf 2194 Dollar steigen, also sich bald verdoppeln. Interessante Ausssichten.

Google_310114

Bildquelle: Google


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons