BREAKING // DAX : Euro : Fed : Wacker Chemie : Bayer : Medigene : BVB : Südzucker : Commerzbank : Öl : Gold : Russland

by • 30. April 2015 • MarketwatchComments (0)1293

300415 // Ach, Börse ist schön. Gestern so, heute das Gegenteil und morgen wieder ganz anders. Und keiner stört sich daran. Tagesgeschäft. Nach den jüngsten Wachstumszahlen am Mittwoch wähnte man die US-Wirtschaft schon fast in einer Rezession. Nun kommt ein guter Einkaufsmanager-Index und schon scheint wieder alles vergessen zu sein. Die amerikanische Notenbank (Federal Reserve – Fed) gibt sich auch wieder unentschlossen. Soll sie oder soll sie nicht? Eigentlich galt eine Leitzinserhöhung bereits als ausgemacht. Jetzt ist das nicht mehr so, oder vielleicht doch? Der DAX steigt wieder leicht an und der Euro fällt von seinem Hoch bei über 1,12 Dollar wieder zurück. EZB-Chef Mario Draghi wird aufatmen, ein wenig.

Der Trend scheint klar: Die US-Wirtschaft läuft nicht so gut wie gedacht und gleichzeitig erholt sich die Wirtschaft in der Eurozone besser als vermutet. Die spanische Wirtschaft wächst so stark wie seit sieben Jahren nicht mehr. Zugleich ist die Politik der Europäischen Zentralbank derzeit expansiver als die der amerikanischen Notenbank.

Dadurch sollten sich Euro und Dollar fundamental eigentlich in etwa die Waage halten. Die Vorteile liegen dennoch zurzeit eher auf der Seite des Euro. Charttechnisch hat sich ein schöner Doppel-Boden herausgebildet, der den Kurs in Richtung 1,16 Dollar bringen könnte.

Für den DAX sind die günstigeren europäischen Konjunkturdaten plus die lockere EZB-Politik grundsätzlich schöne Aussichten, nur ist er seit Jahresanfang schon stark gestiegen, was aber nach einem Rücksetzer nichts an den guten langfristigen Chancen ändert.

Gold fällt zurück, von Krise keine Spur. Inflationsängste werden hier auch (noch) nicht gehandelt.


Öl (Brent) will eher nach oben, trotz globaler Konjunkturschwächen.

Hauptversammlung bei der Commerzbank und lobt sich dort über das Erreichte. Die Aktie legt 1,2 Prozent zu.

Bayer hebt seine Prognose an und die Aktie gewinnt 2,1 Prozent. Der langfristige Aufwärtstrend der Aktie ist nach wie vor sehr beeindruckend.

Zuversichtlicher blickt auch Wacker Chemie in die Zukunft. Die Aktie verbessert sich um 3 Prozent.

Die Siegesfeier über den Einzug ins DFB-Pokal-Finale währte nur kurz. Die BVB-Aktie büßt 2,9 Prozent ein.

Medigene: +5,1 Prozent. Warum?

Südzucker gewinnt 3 Prozent und bleibt damit im kurzfristigen Aufwärtstrend. Sieht wieder besser aus.

Russland senkt den Leitzins von 14 auf 12,5 Prozent. Erwartet wurden 13 Prozent. Der russische Aktienmarkt tendiert unverändert.

Bildquelle: eigen [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons