Twitter muss sich besser monetarisieren

by • 30. April 2014 • AktienvisionenComments (0)2046

Ich liebe Twitter, als Nachrichtendienst und Mitteilungsmedium. Man kann sich seinen Newsfeed individuell zusammenstellen – und Twitter ist schnell. Wann immer etwas passiert auf der Welt oder an den Börse über Twitter erfährt man zeitnah davon. Umgekehrt kann man selbst unkompliziert Kurznachrichten verschicken. Andere überzeugt das auch. Der Zahl der monatlich aktiven User (MAUs) ist im ersten Quartal auf 255 Millionen gestiegen. Ein Plus von 25 Prozent im Jahresvergleich. 198 Millionen oder 78 Prozent dieser User greifen von mobilen Endgeräten auf Twitter zu, was ein Anstieg von 31 Prozent im Jahresvergleich ist. Die Timeline Views, also wie oft auf den individuellen Newsfeed gesehen wird, erreichten im ersten Quartal 157 Milliarden, ein Anstieg von 15 Prozent.

Twitter wächst somit, aber Twitter wächst nicht schnell genug. Zumindest nicht so schnell, dass sich Twitter als Unternehmen rentieren würde. Noch nie hat Twitter Gewinn gemacht. So auch im ersten Quartal: Obwohl die Umsätze um 119 Prozent auf 250 Millionen Dollar stiegen, stand unter dem Strich ein Verlust von 132 Millionen Dollar. Einschränkend: Das Minus ist auch auf Sondereffekte aus dem Börsengang zurückzuführen. Das Ebitda betrug bescheidene 37 Millionen Dollar, was einer Ebidtda-Marge von nur 15 Prozent entspricht.

Vor allem muss es Twitter schaffen, sich besser zu vermarkten. Pro tausend Klicks auf die Timeline wurden 1,44 Dollar erwirtschaftet. Auch wenn dies ein Zuwachs vom 96 Prozent im Jahresvergleich ist, im vergangen Quartal waren es 1,49 Dollar. Insgesamt betrugen die Werbeeinnahmen 226 Millionen Dollar, eine Verbesserung von 125 Prozent im Jahresvergleich. 80 Prozent der Einnahmen kommen aus dem Mobilsegment.


Derzeit kommt Twitter auf eine Marktkapitalisierung von 22,4 Milliarden Dollar. In Ermangelung eines Gewinn, könnte man ein stolzes Kurs-Umsatz-Verhältnis von rund 18 errechnen, auf Basis des Unternehmensausblicks für den Umsatz von 1.200 bis 1.250 Millionen Dollar. Das Ebitda soll bei 180 bis 205 Millionen Dollar liegen. Für den Nettogewinn könnte das eine schwarze Null bedeuten – zu wenig bei diesem Börsenwert.

Aktuell notiert die Twitter-Aktie bei 37 Dollar (minus 11 Prozent). Das Hoch war bei 74,73 Dollar. Der Ausgabekurs war 26 Dollar. Charttechnisch wurde nun eine wichtige Unterstützung unterschritten. Ich wage mich (noch) nicht an die Aktie.

Twitter_300414
Bildquelle: Twitter


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons