Medigene, Bluebird Bio, Aktie, Biotech, Börse

Medigene-Aktie // Hang zur Leidensfähigkeit

by • 29. März 2018 • Anlagevisionen, Chart-Alarm, FeatureComments (4)1455

Für alle Anleger mit einem gewissen Hang zur Leidensfähigkeit sei die Aktie von Medigene ins Gedächtnis gerufen. Das Unternehmen beschäftigt sich mit Forschung um das große Zukunftsthema Krebsimmuntherapie. In diesem Bereich wurden schon Erfolge erzielt und Allianzen geschlossen. Umsatz hat Medigene im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017 auch damit generiert: genau gesagt 4,9 Millionen Euro, was einem Plus von mehr als 200 Prozent gegenüber dem Jahr zuvor entspricht. Es wird deutlich: In dem Segment schlummert (gewaltiges) Potenzial. Insgesamt steigerte Medigene seine Erlöse um 17 Prozent auf 11,4 Millionen Euro.

Unter dem Strich bleibt allerdings – leider – ein Verlust von 12,1 (Betriebsgewinn Ebitda) beziehungsweise 13,6 Millionen Euro (Jahresfehlbetrag). Wie geschrieben, es geht um ein Zukunftsthema … Immerhin hat Medigene noch 51,7 Millionen Euro auf der hohen Kante und wird somit nicht so schnell klamm, auch wenn die Biotech-Firma damit rechnet im laufenden Jahr 21 bis 26 Millionen Euro von dem Zurückgelegten zu verbrauchen [vulgo: verbrennen]. Das entspricht in etwa der Höhe des erwarteten Betriebsverlusts (Ebitda) von 21 bis 23 Millionen Euro.

Die Börse hatte sich einen zuversichtlicheren Ausblick erhofft – und schickt die Aktie weiter (deutlich) nach unten. Dabei wird die Unterstützungslinie bei knapp 15 Euro sang- und klanglos unterschritten und der Medigene-Kurs kommt erst bei der 200-Tage-Durchschnittslinie zum Stoppen. Optimisten werden nun schon von einer Bodenbildung sprechen, während Pessimisten durchaus die Gefahr einer Bären-Flagge im Chart sehen, die für Notierungen um die zehn Euro sorgen könnte. Es bleibt kritisch bei Medigene-Aktie.

Wer ein Investment mit Sicherheitspuffer tätigen möchte, könnte zu einem Discount-Zertifikat auf Medigene greifen. Beispiel: DS03W7 der Deutschen Bank. Damit ist eine Seitwärtsrendite von 14,6 Prozent möglich, wenn der Cap bei zwölf Euro am 14. März 2019 nicht unterschritten ist. Zugleich gibt es einen Verlustpuffer (Discount) von 26,0 Prozent gegenüber der Aktie, da das Zertifikat aktuell bei 10,48 Euro notiert.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Medigene-Aktie (Tageschart): Bären-Flagge oder Bodenbildung?

Medigene, Aktie, Chart

Bildquelle: Medigene

Related Posts

4 Responses to Medigene-Aktie // Hang zur Leidensfähigkeit

  1. Vielen Dank für den Hinweis.

  2. Anita Euler sagt:

    “Für alle Anleger mit einem gewissen Hang zur Leidensfähigkeit seit die Aktie von Medigene ins ……”

    I c h ” leide” allerdings weitaus mehr, wenn man sich nicht die Mühe macht, das, was man geschrieben hat, noch einmal durchzulesen. Denn täte man das, dann würden einem nicht solche Fehler unterlaufen, die von der automatischen Überprüfung nicht erkannt werden.

    Der Satz muss “richtig” ( wobei ich jetzt nicht den Inhalt sondern das Wort meine ) heißen:

    ,Für alle …… s e i…… empfohlen.

    Für die Zukunft bitte erst überprüfen und dann in Umlauf bringen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons