Feuermelder, Gefahr, Börse

VW Aktie // DieselGate ein Grund zum Kaufen oder Verkaufen?

by • 28. September 2015 • AktienvisionenComments (0)2243

Es ist wohl eine der spannensten Fragen derzeit an der Börse: Rein in die Volkswagen-Aktie oder raus aus VW? Darüber rätselt man zwar auch bei den Versorgern Eon und RWE sowie dem schweizerisch-britische Bergbaukonzern Glencore, aber bei VW hat es doch nochmal eine andere Dimension. Volkswagen ist nicht nur Symbol des deutschen Wirtschaftswunders, hiesiger Ingenieurskunst und weltgrößter Autobauer, sondern der VW-Skandal könnte auch einen Wendepunkt in der Automobil-Geschichte markieren. Wohl auch deshalb ist die Aktie von VW inbesondere, aber auch die anderer Autobauer deutlich gefallen.

Autos verbrennen Treibstoffe und stoßen dabei Abgase aus, auch wenn wir und die Marketingexperten der Fahrzeughersteller uns beharrlich etwas anderes einzureden versuchen. In der Regel verbrauchen sie mehr Treibstoffe als im Prospekt steht und produzieren deshalb auch mehr Schmutz. Wer anderes annimmt, macht sich etwas vor. Clean Diesel ist in etwa so wahrscheinlich wie ein schwarzer Schimmel. Doch wir mögen es gerne moralisch einwandfrei, da möchte man Vieles glauben.

Volkwagen hat eine Manipulationssoftware eingestetzt, um unser Gewissen zu dimmen. Das ist natürlich dreist und dumm. Dreist, weil man es mit dem Service-Gedanken damit überzogen hat (obwohl wir doch irgendwie dankbar waren) und dumm, da man bei VW meinte, dass man so erhaben sei, dass einem nicht passieren könne und weil man hätte ahnen können, dass bei Abgaswerten die Empörung groß sein würde (anders als bei den 124 Toten und 275 Verletzten durch defekte Zündschlösser bei GM oder dem defekten Gaspedal bei Toyota).

Die Börse hat lange VW gefeiert. Dann kamen Zweifel auf und schließlich waren die Anleger enttäuscht und beleidigt und schickten die Aktie in die Kurs-Hölle, dorthin, wo sich der Rauch nicht mehr so schnell legt.

Die Unsicherheit ist nun gewaltig, was nie gut ist an der Börse. Was wird aus Volkswagen? Wie hoch werden die Strafen ausfallen? Wie wird sich Volkswagen neu possitionieren? Haben Diesel-Pkws überhaupt eine Zukunft? Diesel-Motoren sind heute bereits extrem effizient, doch auch diese Wunderwerke produzieren noch Abgase und gerade der Reifegrad der Motoren macht es immer schwieriger die Verbrauchs- und Emissionswerte noch weiter zu senken. Das geht nicht nur Volkswagen so.

VW wird überleben, so wie das BP trotz Deepwater Horizon und Shell trotz Brent Spar getan haben. Dennoch waren diese Ereignisse Brüche jeweils für die gesamte Branche. Vielleicht werden Elekto-Autos nun doch akzeptierter. Wobei auch hier der Storm zum Fahren emissionsintensiv aus Braunkohle oder strahlend aus Kernspaltung gewonnen werden kann.


Die Automobilhersteller müssen umdenken, vor allem VW, was Zeit und Geld kostet. Schwer vorstellbar ist deshalb, dass die Börse schnell einen Haken unter die Sache macht und die Kurse wieder steigen, so als sei nichts gewesen. Es wird schwankungsintensiv bleiben. Bei VW hat die Börse einstweilen Rückstellungen in Höhe von 30 Milliarden Euro gebildett, man wird sehen, ob das reicht.

Charttechnisch befindet sich die VW-Aktie (Stämme wie Vorzüge) klar in einem Abwärtstrend. Hier gelten wahlweise die Regeln: The Trend is your Friend. Oder: Greife nie in ein fallendes Messer. Vorsicht ist dagegen geboten bei: Nur wer gegen den Strom schwimmt kommt zur Quelle. Erst, wenn sich etwas mehr Bodenbildung abzeichnet, kann wieder über ein Long-Investment nachgedacht werden. Volkswagen ist und bleibt ein hervorragender Autobauer.

VW_280915

 

Bildquelle: Fionn Große  / pixelio.de


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons