DAX, Spirale, Markt, Börse, DAX

DAX // Rabatt beim Hebel für Seitwärtsspekulanten

by • 28. August 2017 • Anlagevisionen, Cash Test Dummy, FeatureComments (0)784

Zugegeben sie zählen zu den eher, um es so auszudrücken, kuriosen und ganz sicher zu den risikoreichen Spekulationsinstrumenten an der Börse. Hier werden sogenannte Discount-Call-Optionsscheine getestet. Mit dem Namen ist schon viel verraten: Es geht um Optionsscheine (risikoreich bis hin zum Totalverlust), um eine tendenziell optimistische Grundeinstellung (Call) und um einen Risikopuffer (Discount). Mit diesen Ingredienzien entsteht an den Terminbörsen ein Call-Spread, den der Anleger bei diesem All-inclusive-Produkt nicht selbst zusammenrühren muss.

Wer nun schon genug hat von Fachbegriffen und Verlustgefahren, sollte lieber gleich die Finger von solchen Produkten lassen – und nur noch interessehalber weiterlesen. Wer dagegen eine klare Meinung zum DAX-Verlauf in den kommenden Tagen mitbringt, der könnte wagemutig zugreifen oder zumindest darüber nachdenken. Schließlich wirkt der DAX derzeit unentschlossen. Selbst Jackson Hole (Tagung der Notenbankchefs) brachte kein wirklichen Aufschluss darüber wie es kurzfristig weitergehen könnte und auch den beiden Enfant Terribles aus dem Weißen Haus und dem Palast in Pjöngjang fällt scheinbar aktuell Nichts ein [falsch; Nachtrag: der Wahnsinnige aus Nordkorea lässt jetzt Raketen über Japan fliegen].

Aber konkret: HW4ETG ist ein Discount-Call-Optionsschein der HVB mit einem Basispreis (Strike) bei 11.800 Punkten und einem Cap bei 12.050 Zählern. Letzter Bewertungstag ist der 12. September 2017, also recht bald. Bei einem Bezugsverhältnis von 0,01 beträgt der maximale Wert des Scheins (innerer Wert) 2,50 Euro, was der Abstand zwischen Strike und Cap ist. Liegt der DAX am Bewertungstag unter dem Strike bedeutet das einen Totalverlust. Über dem Cap profitiert der Schein nicht mehr. Bei einem aktuellen Kurs von 2,08 Euro (Brief) gibt die HVB die maximale Rendite-Chance (Seitwärtsrendite) mit 20,2 (351,0 p.a.) Prozent an. Man sieht: Es gibt einen Hebel (58,5) und auch einen gewissen Puffer (aktuell 11.800 plus 208 – Preis des Scheins – gleich 12.008 / 12158 (DAX) gleich 1,23 Prozent. Ab einem DAX-Stand unter 12.008 würde der Anleger Geld verlieren).

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.


Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

DAX-Index: Spekulationsrange von 11.800 bis 12.050 Punkten

DAX, Index, Börse

Andere Variante: HW4ETJ. Hier liegt der Strike bei 12.000 Punkten und der Cap bei 12.250 Zählern. Der maximale innere Wert beträgt wieder 2,50 Euro, wenn der DAX bei oder über 12.250 Punkten notiert. Aktuell steht der DAX bei 12.160,50 Punkten und der Schein notiert bei 1,61 Euro (Brief). Die maximale Rendite beträgt so 57,2 (994,8 p.a.) Prozent und die Seitwärtsrendite 0,3 (5,5 p.a.) Prozent. Bei diesem Schein ist mehr Optimismus von Nöten.

DAX-Index: Spekulationsrange von 12.000 bis 12.250 Punkten

DAX, Index, Börse

 

Bildquelle: Gabi Eder / pixelio.de

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons