Capital C // Erster Kino-Dokumentarfilm zum Crowd-Funding

by • 28. Juli 2015 • Crowd_InvestingComments (0)2022

Mit CAPITAL C kommt der am 24. September 2015 der erste Dokumentarfilm zum Thema Crowd-Funding in die deutschen Kinos. Crowd-Funding (Crowd-Investing) ist eine recht neue Art der Finanzierung, bei der, vereinfacht gesagt, viele (wenig) Geld für eine Investition geben, das einer allein nicht stemmen kann. Über die Crowd wurden weltweit bereits tausende Projekte mit weit über einer Milliarde Euro realisiert. Doch wie funktioniert diese revolutionäre Art der Geldbeschaffung eigentlich genau und was steckt hinter diesem Phänomen des Internet-Zeitalters? „Die Crowd bringt uns den größten Paradigmenwechsel seit der Industriellen Revolution“, orakelt Eric von Hippel vom Massachusetts Institute of Technology (MIT).

CAPITAL C begleitete Crowdfunder der ersten Stunde, um von der Kommunikation zwischen Kreativen und Konsumenten zu erzählen, von euphorischem Glück – aber auch von geplatzten Träumen. Es soll die Aufbruchsstimmung einer neuen Generation vermittelt werden, die mit Hilfe der Crowd Projekte auf den Weg bringen will.

Der Plot: Drei Kreative brauchen Geld für ihre Ideen.

Eins: Für die Fortsetzung seines 80er Jahre Videospiele-Hits „Wasteland“ wagt Brian Fargo gemeinsam mit 60.000 Unterstützern das Experiment, ein Millionenprojekt ganz ohne Industriepartner und nur mithilfe der Crowd zu realisieren.

Zwei: Mit gestrickten Überziehern für Trinkflaschen ist Hippie Zach Crain nicht die Sorte Start-Up-Unternehmer, der das Interesse von Konzernen und Investoren weckt. Erst seine erfolgreiche Crowdfundingkampagne ändert dies auf wundervolle Weise.

Drei: Auch Jackson wird vom Erfolg seiner Kampagne für handgezeichnete Pokerkarten überrascht. Die Erfüllung seines Traums fordert jedoch ihren Preis.

Neben den drei Protagonisten kommen weitere Crowdfunder, Insider und Experten wie Scott Thomas (Design Director der Obama-Wahlkampfkampagne), Seth Godin (Bestseller-Autor), Denis Bartelt (CEO Startnext) und Sascha Lobo (Blogger, Buchautor, Journalist) zu Wort, um Chancen und Gefahren in der Arbeit mit der Crowd einzuschätzen und um aufzuzeigen, wie diese im Begriff ist, unsere Welt maßgeblich und für immer zu verändern.


Der Dokumentarfilm CAPITAL C selbst, wurde von den unabhängigen Filmemachern Jørg M. Kundinger und Timon Birkhofer mithilfe einer eigenen Crowdfunding-Kampagne realisiert. 586 Menschen aus 24 Ländern unterstützten den Film, der im Juli auch in den USA offiziell in den Kinos starten wird und bereits auf zahlreichen internationalen Filmfestivals präsentiert wurde (zuletzt gewann CAPITAL C Anfang Mai den Audience Award for Best Documentary Feature World Cinema des Maui Filmfestivals).

Weitere Infos gibt es bei der Kinofreund Genossenschaft.

Das Buch zum Film: Begleitend zum Film erscheint ab August 2015 das Buch Capital C: Das Crowdfunding-Handbuch. Die Autoren Ulrike Sterblich, Jørg Kundinger, Denis Bartelt und Tino Kressner erklären das Prinzip Crowdfunding kompakt und anhand zahlreicher Fallbeispiele.


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons