Commerzbank, Aktie, Börse, Bank

BREAKING // DAX : Euro : Fed : Commerzbank : Apple : Daimler : Deutsche Bank : Öl : China

by • 28. April 2015 • MarketwatchComments (0)966

280415 // Der DAX wartet mal ab, denn die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) tagt die kommenden zwei Tage. Am Mittwochabend werden dann die Ergebnisse bekanntgegeben. Es dürfte nicht viel Neues sein. Geldpolitische Beschlüsse sind aus meiner Sicht nicht zu erwarten. Dafür läuft es mit der Konjunktur in den USA wohl noch nicht gut genug. Dafür, dass nicht viel passieren wird, spricht auch der Euro-Kurs, der eher zulegt. Die europäische Gemeinschaftswährung notiert wieder über der Marke von 1,09 Dollar, er tendiert somit eher stärker als schwächer.

In China gibt es Hoffnung auf weitere Konjunkturhilfen. Die People’s Bank of China plant anscheinend ein Anleihekaufprogramm. Nun also auch in China. Die Börse zeigt sich schon seit einiger Zeit sehr erfreut über die Aussicht auf zusätzliche Hilfspakete.

Öl (Brent) kriecht an der Abwärtstrendlinie entlang. Es bleibt somit spannend. Gelingt der Ausbruch nach oben oder knickt der Kurs wieder nach unten ab? Gegen eine Öl-Hausse spricht die flaue globale Konjunktur.

Die Commerzbank zieht ihre überraschende Kapitalerhöhung durch. Wieder wird die Aktie verwässert. Der Kurs büßt rund 4 Prozent ein. Im ersten Quartal hat die Bank recht gut verdient. Das operative Ergebnis wurde verdoppelt. Die Bank bleibt aber noch im Krisen-Modus.

Schwierige Zeiten auch bei der Deutschen Bank. Man ringt nach wie vor um eine passende Strategie für die Zukunft. Einstweilen bleibt die Börse beleidigt, weil nur die Postbank und nicht die gesamte Privatkundensparte abgestoßen werden soll. Heute müssen sich auch die Ex-Vorstände Rolf Breuer, Josef Ackermann und der jetzige Co-Vorstand Jürgen Fitschen in München vor dem Landgericht wegen der Kirch-Pleite verantworten.


Gas gibt man bei Daimler in Stuttgart. Das Unternehmen legt sehr ordentliche Zahlen vor und der Kurs springt deutlich an. Charttechnisch ist die Aktie damit aus der kurzfristigen Konsolidierungsformation ausgebrochen und könnte ihren Aufwärtstrend fortsetzen.

Apple macht seine Anleger nach wie vor glücklich. Das Unternehmen verdient prächtig, verkauft iPhones ohne Ende, erhöht sein Aktienrückkaufprogramm und seine Dividende. Alles gut somit?

Bildquelle: Commerzbank [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons