Röhre, abwärts, Verlierer, Aktien, Börse

BREAKING // Marketwatch // DAX : Griechenland : Euro : BASF : Telekom : Drillisch : Apple : Gold : Öl

by • 27. Februar 2015 • MarketwatchComments (0)1611

270215 // Der Bundestag stimmt der Verlängerung der Griechenland-Hilfe mit sehr großer Mehrheit zu. Aber: Alles andere wäre auch eine gewaltige Überraschung gewesen. Gleichwohl war/ist Finanzminister Wolfgang Schäuble nicht ansprechbar oder zumindest nicht zum Scherzen aufgelegt. Sein griechischer Kollege Yanis Varoufakis scheint ihm immer wieder die Laune zu verderben. Hier scheint eine echte Männerfreundschaft am Entstehen. Der hatte sich erst kürzlich für seine unbestimmten Formulierungen in seinem Reformpapier entschuldig. Gut, auch da haben wir nichts anderes erwartet, also, was die Formulierungen angeht. Warum auch konkrete Reformen benennen, die dann ohnehin nicht kommen.

Die griechische Wirtschaft wird nicht so erholt wie gedacht. Das Bruttoinlandprodukt ist im vierten Quartal um 0,4 Prozent gefallen. Die Konsumausgaben sind auch im Dezember wieder zurückgegangen. Die Produzentenpreise sinken um 9,6 Prozent im Jahresvergleich, was kein schlechtes Signal sein muss, im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit. Die Aktien-Börse in Athen fällt deutlich. Der FTSE Greece Index verliert fast 5 Prozent.

Der Bund Future fällt etwas zurück. Gestern noch war er deutlich angestiegen. Die Umlaufrendite sank auf 0,24 Prozent.

Die Bundesregierung hat eine 5-jährige Anleihe zu einem Zinssatz von -0,08 Prozent. Schön, wenn man als Staat (also wir alle) Geld bekommt, wenn man sich Geld leiht.

Der Euro wirkt depressiv. Er liegt deutlich unter der Marke von 1,13 Dollar. Den US-Amerikanern wird das nicht gefallen. Importieren sie doch durch ihren recht starken Dollar Stabilität, was sicher nicht gewünscht ist, jetzt wo die Deflation auch in den USA angekommen ist.

Gold … Tut sich derzeit irgendwie hart. Weiß nicht wohin … Angeblich soll die Gold-Nachfrage aufgrund der Apple-Uhr um 764 Tonnen steigen. Apropos Apple, das Unternehmen plant am 9. März eine Veranstaltung/Präsentation. Dort könnte die Apple-Watch vorgestellt werden.


Der DAX bleibt gelassen und schließt im Plus auf einem neuen Allzeithoch. Es ist Woche 6 mit einem Anstieg.

Die Aktie der Telekom etabliert sich über der Marke von 16 Euro. Gestern hatte das Unternehmen Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 veröffentlicht, die mehr oder minder so ausfielen wie erwartet. Der Aufwärtstrend bei der Aktie scheint sich vorzusetzen.

BASF fällt nach seiner Ergebnisveröffentlichung deutlicher zurück. Die Zahlen war recht gut, aber man hatte wohl mehr erwartet. Charttechnisch befindet sich die Aktie nach wie vor im Aufwärtstrend, stößt aber bei 88 Euro an die Hoch aus dem vergangenen Jahr. Die Dividendenrendite ist mit 3,3 Prozent attraktiv.

Drillisch meldet gute Ergebnisse. Die Aktie weist derzeit einen der schönsten Aufwärtstrends auf. Die heutige Kerze könnte allerdings auf eine gewisse Euphorie hinweisen. Könnte sein, dass sich die Rallye kurzfristig etwas erschöpft hat. Die Dividendenrendite ist mit 4,5 Prozent sensationell.

Öl scheint sich nach oben orientieren zu wollen.

Bildquelle: Henning Hraban Ramm / pixelio.de [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons