Infineon, Aktie, Chips, Halbleiter, Auto, Branche

Infineon-Aktie // Japaner mögen deutsche Chips und lassen Kurse steigen

by • 26. November 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (2)692

Im Juni, also vor rund einem halben Jahr, da war die Welt für die Autozulieferer noch in nahezu bester Ordnung. Trotz Diesel-Gate liefen die Absätze an die Autobauer hervorragend, da die globale Konjunkturentwicklung stimmte. Inzwischen hat sich das Bild bekanntlich eingetrübt, was an den Kursen klar abzulösen ist. Betroffen ist auch Infineon, deren produzierte Chips in nahezu jedem Auto zu finden sind. Die Aktie (623100) stürzte daher vom Hoch aus dem bereits angesprochenen Juni bei 25,76 Euro bis auf ein Zwischentief bei 15,75 Euro ab.

Zuletzt stabilisierte sich der Titel wieder, woran auch die generelle Marktentwicklung beteiligt ist. So gelang es dem Titel nun einen Boden auszubilden und schon – fast – den kurzfristigen Abwärtstrend zu durchbrechen (siehe Chart unten). Geholfen hat zu Wochenbeginn auch die Nachricht, dass der japanische Autozulieferer Denso bei den Bayern eingestiegen ist. Im Zuge einer weitergehenden Kooperation, die unter anderem die Themen Autonomes Fahren und Elektromobilität in den Fokus rücken, beteiligt sich Denso direkt am deutschen Halbleiterhersteller. Die Japaner kauften Aktien im Gegenwert eines mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrags.

Nach der charttechnischen Verbesserung der Aktie (623100) gefallen uns auf dem noch immer niedrigen Kursniveau auch die Fundamentaldaten. Denn ein KGV von 18 ist für den zyklischen Wert eine relativ günstige Bewertung, ebenso wie die Dividenden-Rendite von rund 1,5 Prozent. Langfristanleger mit guten Nerven können daher eine erste Position bei Infineon neu aufbauen, die dann aber auch mit einem Stopp im Bereich von 15 Euro abgesichert sein sollte.

Noch deutlich unter diesem Stopp liegt die Barriere bei einem Bonus-Zertifikat mit Cap (ST5V6J), nämlich bei 12 Euro. Hält diese aktuell rund 34 Prozent entfernte Marke, dann erzielt der Anleger eine Bonus-Rendite von 8,4 Prozent oder 14,5 Prozent p.a. Erweist sich der Puffer überraschend als nicht ausreichend, dann tilgt der Emittent in Juni 2019 in Cash, entsprechend dem dann gültigen Kurs der Infineon-Aktie.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Infineon-Aktie (Tageschart): Bodenbildung, Abwärtstrend fast gebrochen

Infineon, Aktie

Bildquelle: Infineon

Related Posts

Simple Share Buttons