Covestro, Auto

Covestro-Aktie // Selten war ein DAX-Wert so günstig

by • 26. Oktober 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1138

Da legt ein Unternehmen gute Quartalszahlen vor und bestätigt zudem die Jahresprognose – doch im aktuellen Umfeld, wo Konjunkturängste das Geschehen dominieren, kann dies Abwärtsbewegungen bei Einzelwerten gerade einmal stoppen. Von einer Gegenbewegung oder einer Erholung ist aber nichts in Sicht. Bestes Beispiel ist Covestro (606214). Die Leverkusener gaben am Donnerstag bekannt, dass im vergangenen Quartal der Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um fast fünf Prozent auf 3,7 Milliarden Euro stieg. Bei operativen Gewinn, dem Ebitda, lag der Konzern mit 859 Millionen Euro leicht unter dem Vorjahreswert, aber klar über den aktuellen Analystenschätzungen.

Vor allem die Tatsache, dass das Management die Jahresprognose betätigte, wonach das Ebitda im Gesamtjahr höher ausfallen wird, als im Vorjahr, sorgte für eine kleine Stabilisierung in einem zwischenzeitlich freundlicheren Marktumfeld. Am heutigen Freitag sind diese kleinen Gewinne aber wieder weggeschmolzen, denn mit BASF hat ein branchengleiches Unternehmen enttäuschende Gewinnzahlen vorgelegt. Und schon nimmt der Markt Covestro in Sippenhaft. Die Folge: Der Titel stürzt zum Wochenausklang wieder ab. Das aktuelle Zwischentief liegt bei 51,14 Euro. Damit hat die Aktie vom Jahreshoch bei 95 Euro im Januar nun schon satte 46 Prozent verloren.

Dies stufen wir als grandiose Übertreibung ein. Denn die Covestro-Aktie (606214) wird nun mit einem KGV von weniger als sechs bewertet, was ein historisch niedriger Wert für den DAX-Wert ist. Hinzu kommt eine Dividenden-Rendite von mehr als vier Prozent. Mit Blick auf das Sentiment und die Charttechnik gehört aber natürlich trotzdem Mut zum Direkteinstieg, wenngleich sich dieser langfristig sicher lohnen wird.

Die Alternative ist ein Kaufversuch über einen Discounter der Commerzbank (CJ2UJ6) mit einem Cap bei 50 Euro. Sofern die Aktie nun zur Endfälligkeit im März 2018 unter 50 Euro notiert, dann erhält der Anleger pro Zertifikat eine Aktie ins Depot gebucht. Der Einstandskurs liegt dann bei 47,22 Euro, was dem aktuellen Wert des Zertifikats entspricht und zugleich ein Discount gegenüber dem Direktinvestment von 8,4 Prozent darstellt. Geht Covestro über der 50er-Marke durchs Ziel, dann entschädigt eine Maximalrendite von 8,0 Prozent (20 Prozent p.a.), denn dann fließen 50 Euro in Cash aus das Konto des Zertifikatekäufers.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Covestro-Aktie (Tageschart): gewaltiger Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie

Covestro, Aktie

Bildquelle: Covestro

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons