SFC Energy, Brennstoffzelle,

SFC Energy-Aktie // Brennstoffzelle-Strom elektrisiert den Kurs

by • 26. September 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)1863

Energie ist so ziemlich alles auf diesem Planeten. Deswegen ist auch eine gute mobile Energieversorgung so wichtig und dürfte in Zukunft noch wichtiger werden, wenn man nur an das Thema E-Mobilität denkt. Seit Jahren hat sich das Unternehmen SFC Energy aus Brunnthal bei München hat sich mit dem Bau von stationären und mobilen Brennstoffzellen (betrieben mit Methanol) seit Jahren des Themas angenommen. Inzwischen ist SFC Energy der weltweit einzige (operativ) profitabel arbeitende Brennstoffzellenhersteller und blickt weiter optimistisch in die Zukunft.

„Mittelfristig birgt auch die steigende Nachfrage nach sauberen Mobilitätslösungen und die zunehmende Ausbreitung der E-Mobilität erhebliche Wachstumschancen“, sagt CEO Peter Podesser.

Das zurückliegende erste Halbjahr war das beste in der Unternehmensgeschichte der SFC Energy. Der Umsatz wurde im Jahresvergleich um 17,3 Prozent auf 30,9 Millionen Euro gesteigert. Der Betriebsgewinn (Ebitda) verbesserte sich von minus 546 auf 1,057 Millionen Euro. Die Bruttomarge lag dabei bei ordentlichen 34 Prozent. Gleichzeitig schrumpfte der Konzernverlust von minus 1.825.000 auf minus 149.000 Euro (minus 0,02 Euro). SFC Energy nahm im ersten Halbjahr mehr ein als das Unternehmen ausgab: Der Cash-flow betrug 1,2 Millionen Euro, nach minus 1,13 Millionen Euro.

Besonders gut lief es im ersten Halbjahr im Unternehmenssegment Defense & Security (5,65 Millionen Euro Umsatz, nach 1,42 Millionen Euro): SFC Energie rüstet beispielsweise die Soldaten der Bundeswehr im Feld mit kompakten Stromversorgungssystemen aus. Hierdurch kann die Last des Einzelnen gegenüber herkömmlichen Akkus um elf Kilogramm verringert werden. SFC Energy beliefert beispielsweise auch europäische Nato-Partner und die indische Armee (nicht aber die Türkei oder Saudi Arabien). Größter Geschäftsbereich von SFC Energy ist Oil & Gas (Stromaggregate für Überwachungs- und Messgeräte) mit 12,17 Millionen Euro Erlöse.

Kürzlich hat die SFC Energy bekanntgegeben, dass die niederländische Tochter PBF Group einen neuen Auftrag für Hochleistungs-Power-Supply-Systeme (stationäre Hybrid-Stromversorgungslösungen) gewonnen hat. Erwartet wird ein jährlicher Auftragswert ab 2020 von bis zu 4,5 Millionen Euro im Jahr 2023. Während es nach den Halbjahreszahlen mit den Notierungen tendenziell bergab ging, kam es vor(!?) der Nachricht über den Großauftrag zu deutlichen Kurssteigerungen. Sogar die 200-Tage-Durchschnittslinie (siehe Chart unten) wurde bei der Rallye überschritten.

Das sieht fundamental durchaus vielversprechend für SFC Energy aus, zumal mobile Stromaggregate in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen sollten. Charttechnisch gestaltet es sich ebenfalls spannend: Gelingt nach der Konsolidierung der Sprung über die Marke von 8,20 könnte es bis auf zunächst 9,20 Euro aufwärts gehen und mit anhaltender Dynamik auch darüber hinaus. Vorsicht: SFC Energy ist ein Nebenwert, also wenn, dann mit Bedacht und limitiert ordern.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

SFC Energy-Aktie (Tageschart): über der 200-Tage-Durchschnittslinie

SFC Energy, Aktie

Bildquelle: SFC Energy

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons