Im Angesicht des Erfolgs

by • 26. Juli 2013 • BörsenvisionenComments (0)705

Die Zweifel an Facebook waren dann doch groß. Funktioniere das Geschäftsmodell? Die Konkurrenz sei stark. Die Nutzer seien womöglich nicht mehr bereit, so viel Zeit in dem sozialen Netzwerk zu verbringen. Nach dem Börsengang zu 38 Dollar sackte die Facebook-Aktie bis auf 18 Dollar ab – ein Debakel. Doch danach begann sich die Aktie in einem langen Prozess zu stabilisieren. Gestern notiere sie (noch) bei rund 26 Dollar. Dann wurden die Zahlen für das zweite Quartal bekanntgegeben.

Facebook steigerte den Gewinn auf 333 Millionen Dollar (13 Cent pro Aktie). Im gleichen Vorjahreszeitraum wurde noch ein Verlust von 157 Millionen Dollar erwirtschaftet. Der Umsatz kletterte um 53 Prozent auf 1,813 Milliarden Dollar. Bereits nachbörslich schoss die Aktie nach oben. Heute notiert sie knapp unter 35 Dollar. Analysten hatten einem Umsatz von 1,6 Milliarden prognostiziert.


Vor allem mobil verdient das Unternehmen Geld mit Werbung. Der erzielte Umsatz beträgt hier 656 Millionen Dollar.

Laut Mark Zuckerberg, Facebook-Gründer und Vorstandschef, würden die Nutzer sogar mehr Zeit denn je auf Facebook verbringen. Und auch die Gemeine wächst: Ende Juni dieses Jahres sollen es 1,15 Milliarden aktive Nutzer gewesen sein, ein Plus von 21 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Erstmals gab es wohl auch mehr als eine Million aktive Werbekunden auf Facebook.

Facebook hat seine Kritiker widerlegt, einstweilen.

Charttechnisch ist die Aktie aus einer großen Dreiecksformation nach oben mit einem gewaltigen Gap ausgebrochen. Häufig werden solche Lücken im Chart ja noch geschlossen, aber eine Aufwärtsdynamik ist freilich nicht zu leugnen.

 

Bildquelle: Facebook


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons