ReaCapital, Lasse Kammer

Lasse Kammer ReaCapital Interview: Sicherheitsorientierte Investoren überzeugt

by • 26. Januar 2018 • ServiceComments (0)383

Ein Jahr Crowdinvesting mit ReaCapital. Geschäftsführer Lasse Kammer schaut zurück: Mit unserer einzigartigen Realsicherheit können wir auch sicherheitsorientierte und konservative Investoren überzeugen. Wir bieten Anlegern ein deutlich höheres Schutzniveau ihrer Investitionen als der Wettbewerb und zwar durch eine erstrangige Eintragung im Grundbuch einer projektunabhängigen Bestandsimmobilie.

Sie haben vor kurzem Ihr einjähriges Jubiläum gefeiert. Welche Bilanz haben Sie nach dem Auftaktjahr gezogen?
Wir blicken auf ein bewegtes und sehr erfolgreiches Jahr zurück. Vor allem ging es darum, uns am Markt zu platzieren. Dies bedeutete, überzeugende Projekte für unsere Plattform auszuwählen und natürlich das Kapital für deren Finanzierung einzuwerben. Unterm Strich haben wir vier renditestarke Immobilienvorhaben angeschoben – und zwei davon bereits erfolgreich an unsere Investoren zurückgezahlt: Die Investitionssumme für das Projekt “KiTa Bramfeld“ haben wir nicht nur vorzeitig zurückgezahlt. Wir konnten den Investoren sogar eine Projektrendite von 15 Prozent innerhalb von rund sieben Monaten bieten. Über ein ähnlich tolles Ergebnis können sich die Investoren unseres zweiten Projekts „Kreuzberger Carré“ in Berlin freuen. Auch sie erhalten im Februar 2018 die Rückzahlung ihrer Investition mit rund 14 Prozent Projektrendite.

Dabei war das Geschäftsumfeld des Crowdinvestings durch eine spektakuläre Pleite eines Konkurrenzvorhabens geprägt …
Richtig! Dies hat natürlich viele Fragen bei den Anlegern aufgeworfen – die wir gut beantworten konnten. Dabei hat sich gezeigt, dass wir mit unserer einzigartigen Realsicherheit auch sicherheitsorientierte und konservative Investoren überzeugen konnten. Am Ende sind wir und der Gesamtmarkt stark gewachsen. Crowdinvestment bei Immobilien lohnt sich also – und zwar für alle Beteiligten: Nicht nur Kleinanleger profitieren. Vielmehr erhalten auch Projektentwickler und Immobiliengesellschaften über das Crowdinvestment zusätzliche Flexibilität in der Finanzierung und können ihre Eigenkapitalrentabilität verbessern.

Sie sprachen gerade das Thema Sicherheit an. Welche Lösung haben Sie da gefunden?
Wir bieten Anlegern ein deutlich höheres Schutzniveau ihrer Investitionen als der Wettbewerb und zwar durch eine erstrangige Eintragung im Grundbuch einer projektunabhängigen Bestandsimmobilie. Dieses innovative Modell bieten wir als einziger deutscher Schwarmfinanzierer im Immobiliensektor. Erleidet ein Projekt Schiffbruch, verwertet der eingesetzte Treuhänder die Grundschuld und zahlt die Erlöse gegebenenfalls anteilig an die Investoren aus. Auch wir können das Risiko nicht völlig ausschließen, aber den Anlegerschutz bis zum gesetzlich erlaubten Maximum erhöhen.

Was, glauben Sie, sind die Faktoren für Ihren Erfolg?
Durch die Expertise und die Erfahrung unserer Unternehmensgruppe können wir unseren Anlegern nicht nur die Realsicherheit zur Verfügung stellen. Auch bei der Projektprüfung legen wir besonders viel Wert auf überzeugende Zahlen und ein überzeugendes Gesamtkonzept. Sollte es bei der Projektumsetzung mal zu Verzögerungen kommen, können wir den Projektentwickler durch unsere Schwestergesellschaften und deren Immobilienexpertise unterstützen. Aber auch das wirtschaftliche Umfeld hat uns sehr geholfen: In Niedrigzinszeiten suchen Anleger nun einmal nach soliden Alternativen. Dann boomt die gesamte deutsche Wirtschaft, und schließlich ziehen die Menschen in die Ballungsräume und suchen händeringend Wohnungen – die im Fokus unserer Finanzierung stehen.

Die Anleger schauen auf die Sicherheit – letztlich sind aber auch die Eckdaten des Bauprojekts entscheidend. Wie gehen Sie bei der Auswahl Ihrer Investitionsziele vor?
Zunächst müssen wir erheblich aussortieren. Nur eines von zehn Angeboten, die uns unterbreitet werden, schauen wir uns genauer an. Diese Vorauswahl nehmen wir dann besonders genau unter die Lupe, und zwar in einer mehrstufigen sogenannten Due Diligence. Unser Asset Management greift dabei auf die gesammelte Expertise der Reafina-Gruppe zurück, unserer Unternehmensgruppe. Drei Kriterien sind für uns besonders entscheidend: die Lage des Objekts, die Erfahrung des Projektentwicklers und natürlich die Wirtschaftlichkeitsberechnung. Daneben sind uns auch die Themen Nachhaltigkeit und sozio-ökologisches Bauen wichtig. Hier haben wir bewiesen, dass sich hohe Renditen und nachhaltige Geldanlagen nicht ausschließen.

Welches ist Ihr aktuelles Investitionsobjekt?
Im Januar starten wir mit unserem fünften Projekt „Frankfurt42“. Bei rund zwölf Monaten Laufzeit und einer Mindestanlage von 250 Euro haben Investoren die Chance 5,5 Prozent Rendite pro Jahr zu erzielen. Wir finanzieren 440.000 Euro mit der Crowd. Auch bei diesem Projekt profitieren unsere Anleger von der erstrangigen Grundschuld an einer projektunabhängigen Bestandsimmobilie.

Bildquelle: ReaCapital

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons