Osram

BREAKING // DAX, Volkswagen, DieselGate, Südzucker, Adidas, Eon, RWE, Deutsche Telekom, Zinsen, Gold, Fed, Yellen

by • 25. September 2015 • MarketwatchComments (0)1503

Die Aktien-Börse freut sich über steigende Zinsen, plötzlich. Sie verbindet damit die Hoffnung auf eine Normalisierung. Endlich keine Krise mehr, so das Kalkül, wenn die Leitzinsen wieder steigen. Doch die Normalisierung wird keine 4 oder 5 Prozent bei den Fed Fund Rates bedeuten, so wie das früher einmal war, eher 1 Prozent. Mehr kann sich die Welt mit ihren Schulden und ihrer schwächlichen Konjunktur nicht mehr leisten. Aber auch das nimmt man dankbar an.

Gestern hat die Vorsitzende der amerikansichen Notenbank Federal Reserve (Fed), Janet Yellen, eine Rede gehalten (und dabei auch einen Schwächeanfall erlitten), in der sie nochmals eine US-Leitzinserhöhung in diesem Jahr für durchaus möglich erachtete … wenn sich die Inflationsrate Richtung 2 Prozent bewege, die Arbeitslosigkeit stimme und die Wirtschaft robust genug sein … Viele Einschränkungen also. Die Wirtschaft scheint recht gut zu gedeien in den USA. Das Wachstum für das 2. Quartal wurde nun auf 3,9 Prozent erhöht, nach 3,7 Prozent. Aber was heißt das schon, es sind Werte der Vergangenheit. Nun kriselt es in China und den Schwellenländern (Emerging Markets) generell. Ausgemacht ist eine Leitzinserhöhung somit noch nicht, aber sie ist wieder wahrscheinlicher geworden.

Volkswagen: Die Aktie fällt wieder. Wer will es den Anlegern verdenken. Die Unsicherheit hinsichtlich möglicher Strafzahlungen (wie viel Eigenkapital aufgezehrt wird) und die Zukunft des Konzerns (Strategie) ist doch recht groß. Volkswagen wird nach dieser Krise anders ausehen. Vielleicht wird eine Kapitalerhöhung notwendig (mögen Aktionäre gar nicht), vielleicht sogar mehrere, man kennt das ja von der Deutschen Bank.


Die Südzucker-Aktie bleibt im Aufwind.

Adidas scheint nach der Konsolidierung die Aufwärtsbewegung fortzusetzen.

Sehr düster ist es nach wie vor bei den Versorgern Eon und RWE. Insbesondere bei RWE ist die Baisse noch nicht zu Ende. Die Aktie erreicht nach wie vor neue Tiefs. Die Schritte nach unten werden allenfalls langsamer. Der zaghafte Beginn einer Bodenbildung? Das wäre schon sehr optimistisch gedacht.

Gold machte gestern charttechnisch mit dem Bruch des kurzfristigen Abwärtstrends etwas Hoffnung – diese schindet heute allerdings schon wieder.

Bildquelle: Osram

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons