Allianz, Aktie, Ergebnis, Börse, DAX, Generali, Versicherung, Rabatt

Allianz, Generali, Intesa Sanpaolo Aktie // Wilde Übernahmegerüchte mit Bonus

by • 25. Januar 2017 • Anlagevisionen, Zertifikate_ProdukteComments (1)3051

Interessant: Die Allianz soll einen ihrer größten Wettbewerber, die italienische Generali, übernehmen (wollen). Steigbügelhalter soll die italienische Bank Intesa Sanpaolo sein. Andere Gerüchte besagen sogar, dass sich die Intesa Sanpaolo die Generali im Alleingang einverleiben will. Also ausgerechnet ein Haus, das unter der italienischen Bankenkrise leidet – okay, die Intesa Sanpaolo dürfte noch die solideste Bank des Landes sein. Ihr Überleben scheint sicher – im Gegensatz zur Krisenbank Monte dei Paschi di Siena (MPS), deren Kapitalbedarf wohl eher bei 10 Milliarden Euro als bei 8,8 Milliarden Euro (wie die EZB schätzt) liegen dürfte.

Aber zurück zur Allianz. Wirklich vorstellen können wir uns einen Zusammenschluss mit der Generali nicht. Zu unterschiedlich sind die Strukturen und auch die Kulturen im Unternehmen. Zudem würde der Deal für die Allianz wohl einen enormen finanziellen Kraftakt darstellen. Zwar sind die Kreditzinsen auf extrem niedrigen Niveau, doch ohne eine sehr große Kapitalerhöhung dürfte sich die Eigenkapitalbasis niemals als ausreichend erweisen.

Kurzfristig könnten Anleger ein Bonus-Zertifikat der Commerzbank (CE41J7) dem Direktinvestment in die Allianz-Aktie (840400) vorziehen. Vielleicht ist ja doch etwas dran an dem Gerücht. Das Zertifikat läuft bis zum 15. Juni 2017. Bleibt bis dahin die 22,8 Prozent entfernte Schwelle bei 123 Euro unverletzt, wird das Zertifikat zu 175 Euro getilgt. Auf Basis des aktuellen Zertifikate-Kurses an der Börse Stuttgart von 169,54 Euro ergibt dies eine Maximalrendite von 3,2 Prozent (8 Prozent p.a.).

Und nun zur Intesa Sanpaolo: Die Aktie legte in den vergangenen Wochen ordentlich zu, musste aber jetzt etwas größere Rückschläge hinnehmen. Der Grund auch hier: Die Übernahme der Generali im Alleingang wäre kaum machbar, zu hoch wäre der Kapitalbedarf. Dank der erhöhten Volatilität sind hier bei kurzlaufenden Produkten attraktive und schnelle Bonus-Renditen möglich.

Dies zeigt zum Beispiel ein Bonus-Cap der Commerzbank (CE3Y8R), welches schon am 16. März seinen Bewertungstag hat. Hier erzielen Anleger immerhin 3,9 Prozent, wenn die aktuell 18,9 Prozent entfernte Barriere bei 1,80 Euro unverletzt bleibt. Kurs des Zertifikats in Stuttgart aktuell bei 2,31 Euro.


Spannend ist auch ein Bonus-Cap der Coba (CE3Y8U) mit Beobachtungstag am 15. Juni 2017 und Barriere bei 1,65 Euro (Puffer: 25,7 Prozent). Es bringt maximal 13,5 Prozent oder 33,4 Prozent p.a. Und für Defensivanleger bietet sich die baugleiche CD0CAF an. Hier liegt die Barriere sogar bei 1,50 Euro (Puffer 32,1 Prozent). Trotzdem errechnet sich aus dem jüngsten Kurs an der Stuttgarter Börse eine Maximalrendite von 8,9 Prozent oder 22,1 Prozent p.a. Hier sei noch angemerkt, dass die Intesa Sanpaolo-Aktie im Juni-Tief „nur“ bis 1,57 Euro abgestürzt war.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden. Start: demnächst.

Allianz-Aktie: Aufwärtstrend

Allianz, Aktie, Chart, DAX, Börse

Intesa-Aktie: Rückschlag

Intesa Sanpaolo, Aktie, Börse, Chart

 

Bildquelle: Allianz

Related Posts

One Response to Allianz, Generali, Intesa Sanpaolo Aktie // Wilde Übernahmegerüchte mit Bonus

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons