Handel, Container

Deutschland zeigt Mumm

by • 24. Juli 2013 • PlusvisionenComments (0)868

Der Einkaufsmanagerindex für die Eurozone (Markit Flash Eurozone Composite Index Produktion – PMI) stieg im Juli in der Eurozone auf 50,4 nach 48,7 und damit auf ein 18-Monatshoch. Der Sprung über die Marke von 50 ist besonders wichtig, da dies Wachstum bedeutet. Erstmals seit Januar 2012 verzeichnete die Eurozone-Privatwirtschaft somit wieder ein leichtes Plus.

Nach Ländern verzeichnete Deutschland das stärkste Wirtschaftswachstum seit fünf Monaten. Hier wurde die Industrieproduktion so kräftig hochgefahren wie zuletzt im Februar 2012, und die Geschäfte der Dienstleister liefen besser als in den vier Vormonaten. Zudem wurden in Deutschland per Saldo so viele neue Stellen geschaffen wie zuletzt im März.

„Der beste PMI-Wert seit eineinhalb Jahren liefert ermutigende Hinweise darauf, dass sich die Eurozone nach langer Durststrecke im dritten Quartal 2013 endlich wieder aus der Rezession befreien könnte“, kommentiert Chris Williamson, Chefvolkwirt von Markit die aktuellen Daten. „Die Belebung geht eindeutig von einem umfassenden Aufschwung im Industriesektor aus. Hier legte die Industrieproduktion so stark zu wie seit zwei Jahren nicht mehr. Nicht nur in Deutschland, sondern auch in Frankreich und in den übrigen Ländern wurde die Industrieproduktion hochgefahren.“


Das sind doch gute Nachrichten; dachte sich wohl auch die Börse und legte heute erneut zu. Der DAX bleibt im Aufwärtsdrang.

Bildquelle: Hans Dieter Volz  / pixelio.de


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons