Mobilmachung bei Facebook // Erebnis- und Gewinnsprung // Discount-Zertifikat

by • 24. April 2014 • Zertifikate_ProdukteComments (0)1405

Facebook ist dort erfolgreich, wo das Unternehmen Erfolg haben will, im mobilen Bereich. Dort wächst Facebook rasant. Erstmals hat der Social-Media-Konzern mehr als eine Milliarde (1,01) monatlich aktiver mobiler User (mobile MAUs). Das ist ein Plus gegenüber dem Vorjahr von 34 Prozent. Insgesamt hat das Unternehmen Ende des ersten Quartals 1,28 Milliarden monatlich aktive User, was ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr ist. Täglich aktive User (DAUs) gibt es 802 Millionen (plus 21 Prozent) und 609 Millionen, die täglich mobil über Facebook teilen und liken (plus 43 Prozent). Damit wird für Unternehmen immer attraktiver auf Facebook zu werben. Das zeigt sich auch in den Zahlen: Die Umsätze sind im ersten Quartal um 72 Prozent auf 2,5 (1,46) Milliarden Dollar geklettert. Die Werbeeinahmen stiegen um 82 Prozent auf 2,27 Milliarden Dollar, wovon 59 Prozent aus dem mobilen Bereich stammen. Im ersten Quartal 2013 war das lediglich 30 Prozent.

Mark Zuckerberg, Gründer und CEO von Facebook, kann zufrieden sein:

„Das Geschäft von Facebook ist stark und wächst und dieses Quartal war ein großartiger Start in das Jahr 2014.“

Bei alledem verdient Facebook auch prächtig: Die Marge liegt bei sensationellen 43 Prozent im Vergleich zu 26 Prozent im Vorjahr. Dadurch gelingt es den Nettoquartalsgewinn auf 642 (219) Millionen Dollar fast zu verdreifachen. Je Aktie ist das ein Quartalsgewinn von 0,25 Dollar.


Der Kassenbestand betrug Ende des ersten Quartals 12,63 Milliarden Dollar und der frei Cash-flow lag bei 922 Millionen Dollar.

Der Börsenwert erreicht derzeit 122 Milliarden Dollar.

Laufen die anderen Quartal ebenso gut, könnte Facebook in diesem Jahr auf einen Gewinn je Aktie von 1 Dollar kommen. Woraus sich auf Basis des jetzigen Kurses eine Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 63 errechnen würde. Um auf ein KGV von 20 zu kommen, müsste der Gewinn je Aktie bei 3,15 Dollar liegen. Auf drei Jahre gerechnet, wäre das eine Steigerung von jährlich 47 Prozent. Soll die Aktie jährlich gleichzeitig noch um 15 Prozent zulegen, müsste der Gewinn pro Jahr um knapp 69 Prozent auf 4,80 Dollar steigen, um ein KGV von 20 zu erreichen.

Im europäischen Handel verbessert sich die Aktie um 4,7 Prozent.

Eine interessante Alternative zu einem Investment in die Aktie, könnte ein Discount-Zertifikat der Commerzbank auf Facebook (DE000CB1QXC6) sein. Das Produkt bietet einen Verlustpuffer von 21,5 Prozent und die Chance auf eine Rendite von 10,3 Prozent p. a., sofern der Cap bei 54 Dollar – Abstand aktuell 12 Prozent – bei Laufzeitende am 25. Juni 2015 nicht unterschritten ist. Das Zertifikat ist währungsgesichert.

 

 

Bildquelle: Facebook


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons