Marketwatch // Griechenland :: Reformen :: Euro :: Fed :: DAX :: Deutsche Bank :: Eon :: Commerzbank :: Südzucker :: Apple :: Gold :: Öl

by • 24. Februar 2015 • MarketwatchComments (0)1071

Sherlock_221b // Was Sie über die Märkte wissen sollten.

240215 // Dem DAX steigt mal ein wenig weiter. Das scheint auch am Vernünftigsten. Die vorgelegte Reformliste der Griechen ist inzwischen von der Eurogruppe akzeptiert worden. Immerhin hat es dazu eine gut einstündige Telefonkonferenz gegeben. Der Bundestag ist am Freitag gefragt. Das Hilfsprogramm wird aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verlängert werden.  Griechenland verspricht auch schöne Dinge: Man möchte die Steuermoral stärken (auch bei den Reichen), privatisieren, also keine abgeschlossenen Privatisierungen rückgängig machen (Ist ja auch schon was. Gab es da welche?) und die Korruption bekämpfen. Na dann. Wieso hat man das eigentlich nicht schon die vergangenen Jahre gemacht? Aber die neue Regierung sollte eine faire Chance bekommen.

Die griechische Aktien-Börse jubelt sich schon mal tüchtig nach oben. Besonders Bank-Aktien profitieren. Sie haben seit ihrem Tief rund 70 Prozent zugelegt. Gut, mit Notfallkrediten der EZB hat sie Mario Draghi auch vor der Pleite (und Griechenland vor dem Austritt aus der Eurozone) bewahrt.

Fed-Chefin Janet Yellen vor dem US-Kongress . Wirklich erhellend Neues gibt es nicht. Die Fed hat bereits gesagt („Minutes“), dass sie die Datenlage genau beobachten möchte. Grundsätzlich bleibe man bei einer lockeren Geldpolitik. Man wolle die Leitzinsen noch für eine „längere Zeit“ auf sehr niedrigem Niveau belassen. Auch heute sagte Yellen im Prinzip nichts anderes. Man bleibe bei der Fed „geduldig“. Für die Anleger heißt das: alles gut!

Der Euro rührt sich fast nicht mehr von der Stelle.

Gold scheint sich weiter nach unten zu orientieren. Das spricht gegen eine aufkommende Krisen-Stimmung.


Am deutschen Aktienmarkt sind Versorger gefragt. Die Aktie von Eon springt deutlich nach oben. Sie hat wohl Nachholbedarf. Ob das schon eine Trendwende ist. Momentan ist es noch eine Seitwärtsbewegung.

Die Aktie der Deutschen Bank hoffte weiter auf einen Strategiewechsel, der auch den Aktienkurs wieder beflügelt. So ganz traut man sich bei dem Papier (noch) nicht.

Die Commerzbank Aktie macht Anstalten den jahrelangen Abwärtstrend zu verlassen. Die Frage ist freilich: Schließt sich gleich ein Aufwärtstrend an oder erst eine mühsame Bodenbildung, etwa wie bei der Telekom. Problematisch bleibt das Geschäftsmodell der Commerzbank. Wie will man in Zukunft wieder stabile Gewinne erwirtschaften?

Die Aktie von Südzucker scheint sich stabilisiert zu haben und sucht den Weg nach oben. Halt gibt der Doppel-Boden durch die Tiefs im Oktober 2014 und im Januar 2015.

Bildquelle: Screenshot [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons