CropEnergies, Südzucker, Aktie

CropEnergies Aktie // Schwierige Nervensache

by • 23. September 2016 • AktienvisionenComments (1)1212

Wer in CropEnergies muss vor allem eines mitbringen: sehr gute Nerven. Die Aktie der Bioethanol-Tochter von Südzucker glänzt nicht gerade durch eine stetige Wertentwicklung. Im Gegenteil. Ende 2013 notierte sie noch bei mehr als 7,00 Euro. Dann der Absturz auf 2,50 Euro, Anfang 2015. Doch es wäre nicht die CropEnergies-Aktie, wenn es danach nicht wieder nach oben gegangen wäre: Ende 2015 stand sie schon wieder bei mehr als 6,00 Euro. Doch wieder folge eine steile Abwärtsbewegung, diesmal bis auf unter 3,50 Euro (Anfang 2016). Die Erholung folgte prompt und so steht die Aktie aktuell wieder bei rund 5,30 Euro – das keine Volatilität ist … Als Aktionär muss man das erstmal aushalten, ohne zu verzweifeln oder aufzugeben.

Nun hat das Unternehmen Zahlen gemeldet: Im ersten Halbjahr wurde das operative Ergebnis um eine Millionen auf 41 Millionen Euro gesteigert. Allerdings leidet CropEnergies nach wie vor unter dem Preisdruck auf dem Bioethanolmarkt. Das belastet die Marge, was auch nicht durch den günstigeren Einkauf von Rohstoffen und Energie wettgemacht werden konnte. Der Umsatz erreichte im ersten Halbjahrs 350 Millionen Euro und lag aufgrund geringerer Handelsmengen und niedrigerer Ethanolpreise unter dem Umsatz des Vorjahrs in Höhe von 390 Millionen Euro.

Gut scheint es mit der Problem-Bioethanolanlage im englischen Wilton zu laufen. Die Prozessstabilität und Energieeffizienz der Anlage sei verbessert worden. Insgesamt sei man nun in der Lage flexibler auf Nachfrageschwankungen reagieren zu können. CropEnergies hebt deshalb die Umsatzprognose auf 670 bis 720 (zuvor: 640 bis 700) Millionen Euro an. Die Ergebnisprognose (Ebitda) von 85 bis 115 Millionen Euro wurde bestätigt. Das operative Ergebnis soll unverändert in einer Bandbreite von 50 bis 80 Millionen Euro liegen. Der Markt für Bioethanol bleibt schwierig, das sollten Anleger in CropEnergies nicht vergessen.


Interessant ist derzeit die Charttechnik der CropEnergies-Aktie: Nach einer schönen Untertassenformation (Januar bis Mai) ging es mit der Aktie in einem ersten Schub bis Mitte Juli nach oben. Daran schloss sich eine Konsolidierungsphase an, aus der die Aktie nun nach oben ausgebrochen ist. Die nächsten stärkeren Widerstände warten nun bei rund 6,00 Euro.

Wem die Kursbewegungen bei CorpEnergies noch zu langweilig sind, könnte auch zu Endlos-Knock-outs greifen. Beispiele: Long (DGL744) mit Hebel 5,1 und einer Barriere bei 4,39 Euro. Short (DGL72M) mit Hebel 5,7 und einer Barriere bei 5,90 Euro. Hinweis: Wenn die Spekulation hier nicht aufgeht, droht ein Totalverlust.

CropEnergies-Aktie: im Aufschwung

CropEnergies, Aktie, Chart

 

Bildquelle: CropEnergies

 

 

 


Related Posts

One Response to CropEnergies Aktie // Schwierige Nervensache

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons