Geld, mehr Geld, Apple // Aktien-Analyse // Discount-Zertifikat

by • 23. Juli 2014 • Zertifikate_ProdukteComments (0)5436

Apple bleibt eine Cash-Maschine. Allein im dritten Quartal (Juni-Quartal) wurden 10,3 Milliarden operativer Cash-flow erwirtschaftet, wovon wieder 8 Milliarden Dollar in Form von Dividendenzahlungen und Aktienrückkäufen an die Aktionäre flossen. Schon jetzt hat Apple die gewaltige Summe von mehr als 70 Milliarden Dollar in sein Kapitalrückflussprogramm von insgesamt 130 Milliarden Dollar investiert. Dennoch stieg der Cash-Bestand des Konzern auf die sagenhafte Zahl von 164,5 Milliarden Dollar. Im Vorquartal waren es 150,6 Milliarden Dollar.

Im dritten Quartal erzielte Apple einen Umsatz von 37,4 (Vorjahresquartal: 35,3) Milliarden Dollar und einen Netto-Quartalsgewinn von 7,7 (6,9) Milliarden Dollar beziehungsweise 1,28 (1,07) Dollar pro Aktie. Die Quartalsdividende wird 0,47 Dollar je Aktie betragen. „Unser Rekordergebnis in einem Juni-Quartal ist durch die starken Verkäufe von iPhone und Mac und das stetige Umsatzwachstum im Apple Ökosystem getrieben worden, was sich im höchsten Wachstum beim Gewinn je Aktie seit sieben Quartalen niederschlägt,“ sagt Tim Cook, CEO von Apple. Die iPhone-Verkäufe stiegen um im Jahresvergleich um 13 Prozent auf 35,2 Millionen Stück und bleiben mit 19,75 Milliarden Dollar Haupteinnahmequelle des Konzern. Dagegen fallen die iPad-Verkäufe das zweite Quartal in Folge.

An der Börse hat das Unternehmen derzeit einen Wert von 609,5 Milliarden Dollar und wird mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 16,3 gehandelt. Zieht man den Cash-Bestand von 164,5 Milliarden Dollar ab, kommt man auf einen Marktwert von 445 Milliarden Dollar oder einem KGV von 11,9. Zum aktuellen inklusive-Cash-KGV wäre das ein Abschlag von 27 Prozent.


Mehr noch als das dürfte für die Entwicklung der Apple-Aktie in den kommenden Monaten die Vorstellung neuer Produkte (iWatch) und Betriebssysteme sein. Hier kündigte Cook bislang nur an: „Wir freuen uns unglaublich auf die bevorstehenden Veröffentlichungen von iOS 8 und OS X Yosemite, sowie auf weitere neue Produkte und Services, deren Vorstellung wir kaum noch erwarten können.“ Einige Apple-Aficionados hat das verärgert. Sie wollen Taten sehen. Die Börse sieht es offenbar nicht ganz so kritisch – die Aktie notiert nahe dem Allzeithoch.

Wer nicht so optimistisch für die Appel-Aktie gestimmt ist, für den könnte auch ein währungsgesichertes Discount-Zertifikat der Commerzbank interessant sein. Es bietet einen Risikopuffer von 16,3 Prozent und die Chance auf eine Seitwärtsrendite von 5,4 Prozent p. a., wenn der Cap bei 85,71 Dollar (Abstand aktuell 12,3 Prozent) bei Laufzeitende am 25. Juni 2015 nicht unterschritten ist.

Apple-Aktie: Intakter Aufwärtstrend

 

Bildquelle: Apple


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons