Delignit

Delignit-Aktie // Prognose raufgenommen, wird der Kurs folgen?

by • 22. November 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (0)675

Als Plusvisionen das erste Mal über Delignit berichtete [hier] notierte die Aktie bei rund sechs Euro. Anschließend ging bis auf zwölf Euro nach oben (siehe Chart unten) – und inzwischen wieder in Richtung sechs Euro nach unten. Es wird deutlich, die Delignit-Aktie ist recht schwankungsfreudig, was nicht weiter verwundert, schließlich beträgt die Marktkapitalisierung derzeit „nur“ 61,5 Millionen Euro (Micro Cap). Da können auch kleiner Orders schon mal gehörig Druck auf den Kurs ausüben.

Hinzu kommt die miese Stimmungslage in der Automobilindustrie. Mit dieser ist Delignit, neben den Geschäftsbereichen Flug- und Schienenindustrie, eng verwoben. Das Unternehmen fertigt beispielsweise aus Buchenholz (wegen der geringen statischen Aufladung) Böden für Werkshallen von Automobilherstellern oder, das ist der Hauptabsatzmarkt, Delignit produziert Laderaumausstattungen für Kleintransporter, ebenfalls aus Holz.

Im ersten Halbjahr hat Delignit damit den Umsatz um 8,4 Prozent auf 29,4 Millionen Euro und das Konzernergebnis um 30,4 Prozent auf 1,4 Millionen Euro (0,17 Euro je Aktie) gesteigert. Die Betriebsgewinn-Marke (Ebitda) betrug 9,9 Prozent. Der Börse hat das nicht gereicht, die Aktie hat weiter nachgegeben. Das könnte auch daran liegen, dass die Delignit-Aktie traditionell ambitioniert bewertet ist. Auf der Basis des Gewinns je Aktie des vergangenen Jahres von 0,24 Euro errechnet sich immerhin ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von aktuell 31. Die Dividende ist kaum der Rede wert.

Nun aber scheint der Markt wieder Vertrauen in die Delignit-Aktie zu fassen, mit einer Prognoseanhebung des Unternehmens geht es mit dem Kurs steil nach oben.

„Vor dem Hintergrund hoher Abrufmengen aus den Serienlieferverträgen im Automotive-Bereich wird der Konzernumsatz im Geschäftsjahr 2018 voraussichtlich leicht über der veröffentlichten Prognose liegen. Die einmaligen Anlaufkosten der Serienlieferverträge, kombiniert mit den Projektkosten des zuletzt gemeldeten Reisemobilauftrages haben im zweiten Halbjahr überproportionale Kosten verursacht. Unbenommen hiervor bestätigt der Vorstand für das Jahresergebnis die prognostizierte Ebitda-Marge auf Vorjahresniveau“, heißt es aus dem Unternehmen.

Sollte es Delignit gelingen, für das Gesamtjahr einen Gewinn je Aktie von 0,30 Euro zu erwirtschaften, sänke das KGV auf erträglichere 25. Charttechnisch hat sich bei 6,50 Euro jüngst ein Boden gebildet. Positiv wäre nun die Überwindung der Widerstandszone bei 7,50 Euro. Negativ fällt die 200-Tage-Durchschnittslinie auf, die nach unten gedreht hat. Dennoch, das jetzige Kursniveau erscheint, auch mit Blick auf den Reisemobilauftrag, für längerfristig denkende Investoren attraktiv.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Delignit-Aktie (Tageschart): Bodenbildung

Delignit, Aktie

Bildquelle: Stihl024 / pixelio.de

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons