Neon Trading, Börsenspiel, Trading, App, Broker

Neon Trading // Deutschlands größtes mobiles Börsenspiel am Start

by • 22. April 2016 • FinTech // CrowdComments (0)2879

Neon Trading will den Aktienhandel und Anlage am Kapitalmarkt für die junge Generation attraktiv und interessant gestalten, das ist ganz im Sinne von Plusvisionen.de. Dafür hat Neon Trading eine App entwickelt, die auch mehrfach auf Hackathons, wie dem Appathon, Bankathon und Burda Hackday, ausgezeichnet worden ist. Der Clou dieser App: Die Komplexität des Kapitalmarkts wird reduziert, wodurch der Zugang über das Smartphone möglich ist. Mit dem deutschlandweiten und kostenlosen Börsenspiels soll besonders die Generation der Millennials angesprochen werden. Deutschlands größtes mobiles Börsenspiel beginnt am Montag, den 25. April und läuft bis zum 15. Juli 2016. Ab sofort können die Nutzer unsere App für iOS und Android herunterladen und mit Live-Daten der globalen Kapitalmärkte ihre Anlagestrategie verwirklichen.

Handeln können die Spieler mit mehr als 3.000 Aktien, 2.000 ETFs und 10.000 Derivaten. Mit den Partnern, der comdirect, HVB onemarkets, HSBC Trinkaus & Burkhardt und Lang & Schwarz werden Preise im Gesamtwert von 20.000 Euro vergeben. Im Einzelnen gehen 9.000 Euro in Form von Zertifikaten der HVB onemarkets an die drei besten deutschen Anleger. 5.000 Euro für den ersten Platz, 3.000 Euro für den zweiten und 1.000 Euro für den Drittplatzierten. Parallel dazu sind zwei iPads und ein Kindle Fire in jeweils neun Hochschulwettbewerben für die drei besten Anleger in jeder Challenge zu gewinnen.


Mit dem Börsenspiel will Neon Trading die App mit potentiellen Nutzern – finanzaffine Studenten und Berufseinsteiger – weiterentwickeln. Nach einem erfolgreichen Börsenspiel, so die Vision, soll Neon Trading Deutschlands erster mobiler Broker werden. Dann sollen Anleger mit der Neon-Trading-App mit echtem Geld am Kapitalmarkt investieren und anlegen können.

Ich habe die App (iOS-Version) schon etwas testen dürfen – und finde sie hervorragend. Sie läuft ohne zu ruckeln und man findet sich auf Anhieb zurecht. Das Depot ist mit wenigen Klicks bestückt. Zu den einzelnen Werten gibt es Charts und News sowie Termine. Klar, durch die Reduktion auf die wesentlichen Elemente gibt es keine Fundamentaldaten (außer den News), aber die sind beim Trading auch nicht so entscheidend [hier kann man ja auf Plusvisionen.de die entsprechenden Analysen nachlesen] und auch eine Chart-Analyse mit Trendlinien oder Fibonaccis ist nicht möglich. Aber dadurch ist alles wunderbar einfach, intuitiv und optisch sehr ansprechend. 

 

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons