Prognoseschwierigkeiten

by • 21. Mai 2010 • PlusvisionenComments (0)644

Im Spannungsfeld zwischen extremer Verunsicherung (durch die Politik), Deflation (Sparen) und Inflationierung (Notenbanken) werden Prognosen für Aktien-, Anleihen- und Devisenmärkte immer schwieriger und die Ausschläge zunehmend erratischer. Der Börsentag heute ist ein Musterbeispiel dafür.
Erst sackte der DAX kräftig ab, dann begann die fulminante Aufholjagd — fast schon ein One-Day-Reversal. Die 200-Tage-Linie hat gehalten. Hat sich sogar ein Morningstar herausgebildet? Insgesamt gar nicht so schlecht. Man wird sehen.

Beim Euro-Dollar ging es ebenfalls aufwärts. Auch hier scheint noch Platz nach oben zu sein, was allerdings einstweilen am übergeordneten Abwärtstrend nichts ändert. 1,30 Dollar scheinen angesichts der umgekehrten Kopf-Schulter-Formation (30-Minuten-Chart) möglich.

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons