DAX, Börse, Gabel, Gefahr, Messer, Markt, Börse

Die glorreichen 15 :: Plusvisionen ETF Musterdepot // Gehe dorthin, wo Geld gedruckt wird

by • 21. Februar 2014 • ETF MusterdepotComments (0)2213

Strategie: Gehe dorthin, wo Geld gedruckt wird

In den USA wird zwar jetzt getapert, aber der Geldfluss ist längst noch nicht abgerissen, die Liquidität strömt weiter an die Börse. Die neue Fed-Chefin Janet Yellen steht für Kontinuität.

Was weltweit gilt: Die Zinsen dürfen und werden nicht steigen. Bislang wurde ja nicht wirklich etwas saniert, auch in den USA nicht. Es heißt ja immer: Die US-Banken seien viel weiter als die europäischen Banken, aber das liegt vor allem daran, dass der Staat die Schulden der Banken übernommen hat. Dort liegen sie nun und hoffen auf Entwertung – Notenbanken haben Zeit, viel Zeit. Was  Notenbanken aber nicht gebrauchen können sind steigende Zinsen angesichts der Schuldenlast.

Meister im Gelddrucken sind derzeit die Japaner. Sie haben mit den Abenomics alle Hemmungen abgeworfen und wollen die seit Anfang der 1990er Jahre andauernde Deflation endlich beenden. Der Yen darf ruhig schwächer werden, damit die Exportindustrie es leichter hat. Die Börse zählt nach wie vor zu den Favoriten, wenn auch nicht mehr so klar, weil die Abenomics ins Stottern geraten sind.

Deutschland und Europa bleiben attraktiv, da sich die Eurozone, der der Europäischen Zentralbank (EZB) weiter aus der Krise herausbewegt.

Auch ein gewisser Emerging-Market-Anteil sollte im Depot bleiben. Die aufstrebenden Märkte sind nach wie vor wachstumsstark, auch wenn die nachlassende Nachfrage aus China und das Tapering in den USA hier Bremsspuren hinterlassen hat.

Ein Rentenanteil (15 Prozent) gehört ins Portfolio. Das Gewicht liegt hier auf Unternehmensanleihen und Pfandbriefen, beide rentieren meist etwas besser als Staatsanleihen.

Gold ist sozusagen die Versicherungsprämie im Depot. Hier gibt es bereits erste Anzeichen einer Besserung.

Grundsätzlich gilt:


Geldanlage sollte grundsätzlich kein Hobby sein, aus dem Grund, weil Hobbys oft kostspielig sind. Deshalb sollte Geldanlage einfach und transparent sein. Die Depotanteil sind (zunächst) festgelegt. Steigt eine Position deutlich an und erhöht so seinen Depotanteil, wird verkauft, bis die Gewichtung wieder stimmt. Das klingt langweilig, ist aber effektiv (siehe Hobby).

Aktien haben einen besonderen Reiz. Sie stellen Produktivvermögen dar. Mit diesem Kapital kann etwas entstehen, Lebensverbesserndes, Lebensrettendes, Lebenserhaltendes, Arbeit und Auskommen wird geschaffen. Es geht etwas voran und der Investor wird Miteigentümer. Bei Anleihen können auch Investionen (etwa bei Unternehmensanleihen) finanziert werden, allerdings durch Fremdkapital. Der Anleger wird Gläubiger und nicht Miteigentümer. Dagegen liegt ein Edelmetall wie Gold nur einem Safe und schafft dadurch keine neuen Werte, diese sind allerdings teilweise vorher für die Exploration und das Schürfen entstanden.

Depot-Report vom 28. März 2014 hier

Musterdepot

Risikohinweis: Natürlich beinhaltet das Musterdepot keinerlei Empfehlungen oder gar Handlungsanweisungen. Auch stellt das Musterdepot keine Empfehlung dar, das Portfolio eins zu eins oder auch nur ähnlich zu replizieren. Jeder Anleger sollte selber wissen, was er kauft und verkauft.

 

Bildquelle: Markus Kräft  / pixelio.de [bearbeitet]

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons