VTG, Aktie, Öl, Maut, Ergebnis, Umsatz, Gewinn

VTG Aktie // Kauf-Signal / HSV-Mäzen Kühne neuer Großaktionär

by • 20. Mai 2016 • Chart-AlarmComments (0)1070

Ist das schon ein Kauf-Signal bei VTG? Die Aktie des Waggon-Kesselwagen-Vermiet- und Schienenlogistik-Unternehmen hat den kurzfristigen Abwärtstrend bei 27,80 Euro überwunden, zumindest kann man sagen, dass er angeknackst ist. Zuletzt war der VTG-Kurs in eine Dreiecksformation hineingelaufen. Unterstützung gab es dabei von der leicht ansteigenden 200-Tage-Durchschnittslinie. Beides ist in diesem Zusammenhang positiv: Dass sie gehalten hat und dass sie aufwärts gerichtet ist.

Grund für das kräftige Kursplus von mehr als 7 Prozent war der Einstieg eines neuen Großinvestors bei VTG. Fondsmanager Wilbur Ross hatte zuvor nach mehr als zehn Jahren alle Teile seines Aktienbestands veräußert. Neuer Aktionär ist der HSV-Mäzen und Milliardär Klaus-Michael Kühne. Seine Kühne Holding hält nun mehr als 20 Prozent am Grundkapital von VTG und ist damit zweitgrößter Aktionär nach Andreas Goer mit 29 Prozent. 10 Prozent sind in Händen der Joachim Herz Stiftung (Tschibo).

Die Kühne Holding, mit Sitz in der Schweiz, hat verschiedene Beteiligungen unter anderem in den Bereichen internationale Logistik und Reedereien im Portfolio. Darüber hinaus besitzt die Kühne Holding eigene Immobilien in Australien, Kanada, Deutschland und der Schweiz und engagiert sich in der Luxushotellerie.

Bei VTG ist man froh, mit Kühne einen starken und erfahrenen Investor gewonnen zu haben, dessen langfristiger Anlagehorizont sehr gut zum Geschäftsmodell passe. Die Börse feiert auch entsprechend.


VTG hatte kürzlich recht gute Zahlen zum ersten Quartal vorgelegt. Das Konzernergebnis konnte im Jahresvergleich um 120 Prozent gesteigert werden. Der Quartalsgewinn je Aktie hat sich sogar auf 0,30 Euro verdreifacht. Wenn man von einem Jahresgewinn je Aktie von 1,30 Euro ausgeht, würde sich ein Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) von 21 errechnen – aber VTG hat auch schwere Zeiten hinter sich. Die Dividende soll um 11 Prozent auf 0,50 Euro steigen, was einer Dividenden-Rendite von 1,8 Prozent entsprechen würde. Hauptversammlung ist am 31. Mai.

Bestätigt sich das erste Kauf-Signal und wird auch der aus alte Hoch bei 30 Euro überwunden, könnte ein nächster Aufwärtsschub bevorstehen.

VTG-Aktie: Abwärtstrend gebrochen

VTG, Aktie, Chart

 

Bildquelle: VTG

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons