BREAKING // DAX : Euro : Dow Jones : Munich Re : Südzucker : BVB : Telekom : Eon : Allianz : Deutsche Bank : SoFi : Gold

by • 20. März 2015 • MarketwatchComments (0)1424

200315 // Fiat Lux. Ja, was für ein Glück, die Sonne ist uns erhalten geblieben. Sie war teilweise verschwunden, sodass man schon auf den Gedanken hätte kommen können, dass sich dahinter auch eine Fake-Aktion verbirgt. Einfach mal was rausgeschnitten aus der guten alten Sonne. Fake ist in der Finanzwelt ein ganz großes Thema. Da werden Finger gezeigt, die eigentlich doch nicht gezeigt werden. Es entsteht Geld aus dem Nichts. Fiat-Geld. Zumindest einige sind skeptisch, ob es sich dabei noch um Geld handelt, weil es beliebig vermehrt werden kann. Und wenn man etwas unbegrenzt vermehren kann, darf getrost auch an seinem Wert gezweifelt werden. Nun, noch gibt es keinen wirklichen Grund zur Sorge, die Verbraucherpreise sind stabil. Anders sieht es an den Börse aus. Dort steigen die Kurse. Der DAX ist nach einer Mini-Konsolidierung inzwischen wieder über 12.000 Punkte geklettert. Das heißt natürlich nicht, dass es in der kommenden Woche womöglich ganz anders aussieht, aber erstaunlich ist es dennoch. Die passenden Floskeln: Die Hausse nährt die Hausse. Der Markt will nach oben.

Aufwärts geht es auch mit dem Dow Jones, dem Euro und mit Gold. Das könnten allesamt Hinweise darauf sein, dass es die amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) doch nicht so eilig mit einer Leizinserhöhung haben könnte. Möglich, dass beim Euro sogar die Baisse ausläuft. Aber Prognosen sind hier schwer bis unmöglich.

Mit der Aktie von Südzucker geht es mal wieder steil bergab. Auf das Unternehmen könnten Strafzahlungen wegen illegaler Preisabsprachen am Zuckermarkt zukommen.

Die Telekom befindet sich wieder an der Marke von 17 Euro und scheint ihren Aufwärtstrend nach einer charttechnischen Hammer-Formation fortzusetzen.

Eon bricht auch einer Dreiecksformation nach oben aus, was positiv ist.

Schön entwickelt sich die Aktie der Munich Re. Das ist wohl die Vorfreude auf die Dividende und das Aktienrückkaufprogramm.

Die Allianz-Aktie bleibt ein No-Brainer in einen wunderbaren Aufwärtstrend.

Die Deutsche Bank scheint ernst zu machen mit dem Abstoßen des Privatkundengeschäfts und der Postbank. Ein möglicher Strategiewechsel scheint der Börse zu gefallen. Kurzfristig hat sich ein Aufwärtstrend gebildet.

Die BVB-Aktie fällt um gut 1 Prozent. Halbgott @bvbaktie schreibt, dass BlackRock seine Short-Quote erhöht habe. Insgesamt würden 1,22 Prozent der BVB-Aktien leerverkauft.

Bildquelle: Screenshot [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons