Commerzbank, Aktie, Bank, Börse, DAX

Commerzbank Aktie Wende // Glaubenssache an den Mauern der Angst

by • 20. Januar 2017 • Anlagevisionen, Chart-AlarmComments (1)2586

Machen wir uns nichts vor, es lohnt kaum bei der Commerzbank auf so klassische (fundamentale) Kennzahlen Dividenden-Rendite und Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) zu blicken. Die Prognosen seht einfach – weil in die unbekannte Zukunft gerichtet – auf sehr wackligen Beinen. Wird wieder ein Dividende gezahlt, wenn ja, wie viel? Für das Jahr 2015 wurden im vergangenen Jahr 20 Cent ausgeschüttet. Aufgemerkt Anleger! Dividenden sind keine Zinsen. Womöglich gibt es für das Jahr 2016 gar nichts. Und was ist mit dem Gewinn? Vermutlich mager, bis sehr mager. Wohl auch deshalb liegt der Buchwert der Aktie bei 23 Euro und der Kurs an der Börse Stuttgart bei rund 8,00 Euro, was zu einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von etwa 0,35 führt. Das heißt, man bekommt an der Börse Commerzbank von einem Euro Buchwert zu 35 Cent. Eigentlich ein Schnäppchen, aber der Markt rechnet scheinbar noch mit hohen Risiken [man denke nur an Italien und die Bank Monte dei Paschi] und auch Verlusten.

Das mag übertrieben sein. Vielleicht. Immerhin bringen die Zinssteigerungen etwas Entlastung, wobei EZB-Präsident Mario Draghi nach wie vor eine äußerst lockere Politik mit Nullzins und Anleihekäufen (Quantitative Easing) fährt. Zu sehen ist die Zinserleichterung auch am Kurs der Commerzbank-Aktie. Seit dem Tief bei 5,20 Euro hat sie kräftig zugelegt – fast schon etwas heimlich, was positiv ist, weil dann wahrscheinlich noch mögliche Käufer da sind, die den Kurs noch weiter nach oben bringen können. Die Notierungen klettern an den Mauern der Angst empor.

Charttechnisch sieht das durchaus konstruktiv aus: Im vergangenen Jahr gab es einen Dreifachboden, woran sich seit Oktober ein Aufwärtstrend – kann schon so genannt werden – anschloss (siehe Tageschart). Im Monatschart gab es im Juli und August (2016) zwei sehr interessante Kerzen: ein Doji und einen Hammer. Ein Doji deutet meist auf ein bevorstehendes Kursereignis hin und der Hammer auf eine Kurswende. Im Januar nun, könnte (der Monat ist noch nicht vorbei) der langfristige Abwärtstrend überschritten werden. Sollte nach zehn Jahren Baisse nun der Turnaround gelingen? Die Chance ist da, doch die Commerzbank-Aktie (CBK100) bleibt vor allem Glaubenssache.

Eine Überlegung wert könnte auch ein Discount-Zertifikat auf die Commerzbank sein. Beispiel CX575A der Citi. Liegt der Kurs am 1. Juni 2017 nicht unter dem (knappen) Cap bei 8,00 Euro ist mit dem Papier bei den aktuellen Kursen an der Börse Stuttgart eine Maximalrendite von 8,4 Prozent (22,4 Prozent p.a.) möglich. Der Verlustpuffer gegenüber der Aktie beträgt 8,5 Prozent.


Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden. Start: demnächst.

Commerzbank-Aktie (Tagechart): Dreifachboden

Commerzbank, Aktie, Bank, DAX, Börse, Chart

Commerzbank-Aktie (Monatschart): Bruch des langfristigen Abwärtstrend

Commerzbank, Aktie, Bank, DAX, Börse, Chart

 

Bildquelle: Commerzbank

 

 

 

 

 


Related Posts

One Response to Commerzbank Aktie Wende // Glaubenssache an den Mauern der Angst

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons