Commerzbank, Aktie, Bank, Zentale

Commerzbank-Aktie // Preis für die Hochzeit mit der Deutschen Bank

by • 19. September 2018 • Anlagevisionen, Feature, PlusvisionenComments (0)3326

Wie aus den Lehrbuch für Charttechniker: Seit sich am 7. September im Tageschart ein sogenannter Hammer herausgebildet hat (siehe Chart unten), geht es mit dem Kurs der Commerzbank-Aktie deutlich nach oben. Dabei wurde auch der seit Januar bestehende Abwärtstrend überschritten. Nun scheint es so, als würde das Papier Anlauf nehmen auch die bei 9,70 Euro verlaufende 200-Tage-Durchschnittslinie zu knacken. Gelänge dies, wäre das ein weiteres Long-Signal. Wohlgemerkt, noch ist es nicht soweit, aber die wochenlange Bodenbildung bei 8,00 Euro ist abgeschlossen.

Was inspiriert derzeit die Börsianer bei der Commerzbank? Es ist die Fantasie über einen Zusammenschluss mit der Deutschen Bank. Die Geschichte geht dabei so: Beiden Instituten geht es bekanntermaßen nicht sonderlich gut, also versucht die Bundesregierung, die noch mit gut 15 Prozent an der Commerzbank beteiligt ist (ein Erbe der Finanzkrise), aus zwei Einbeinigen wieder einen Läufer zu formen, der möglichst auch international mithalten könnte. Ein hehrer Gedanke, zumal ein Industriestandort wie Deutschland durchaus ein Institut von Rang (zumindest eines) mit hiesiger Verankerung gut gebrauchen könnte. So wäre man nicht abhängig von der Wall Street oder London. Die Not scheint groß.

Da gerät dann auch die Finanzkrise in Vergessenheit, nach der die Politik eigentlich keine großen Banken mehr wollte, um sich mit einem Too big to fail nicht wieder erpressbar zu machen. Aber gut, Deutsche Bank und Commerzbank sind zumindest gemessen am Marktwert so geschrumpft, dass sie auch gemeinsam nur noch 32 Milliarden Euro auf die Börsenwaage bringen. Werden Bilanzen und Derivate-Positionen herangezogen sieht das schon anders aus.

Die Fusion wird kommen, früher oder später, weil es die Politik scheinbar so will – und den beiden Häusern auch nicht mehr so recht was anderes einfallen will. Also nimmt die Börse die Sache vorweg und lässt den Kurs der Commerzbank-Aktie steigen. Angeblich würde die Deutsche Bank 13,00 pro Commerzbank-Papier zahlen, was sicherlich stolz ist, doch ein gewisser Aufschlag im Vergleich zum aktuellen Kursniveau ist doch wahrscheinlich, weil der Bund auch etwas abhaben möchte für seinen Anteil.

Wer an eine deutsche Banken-Hochzeit glaubt oder von der technischen Dynamik zurzeit profitieren will, darf sich ein paar Stücke ins Depot legen. Sehr optimistische, risikofreudige (Achtung: Totalverlustrisiko!) und ungeduldige Personen könnten auch zu einem Turbo Bull ohne Laufzeitbegrenzung (HU5C2A) mit einem Hebel von zwei greifen.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Commerzbank-Aktie (Tageschart): Abwärtstrend gebrochen

Commerzbank, Aktie, Chart

Bildquelle: Commerzbank

Related Posts

Comments are closed.

Simple Share Buttons