Zertifikate günstiger als gedacht?

by • 18. November 2013 • Zertifikate_BrancheComments (0)2534

Verdienen die Emittenten von Zertifikaten doch nicht so viel (wie gedacht)? Die Margen sind kleiner als vielfach angenommen, sagt der Deutsche Derivate Verband (DDV). Gut, er muss so etwas vermutlich auch sagen, aber der DDV hat auch eine Studie bei der European Derivatives Group (EDG) in Auftrag gegeben, um Klarheit und Transparenz zu schaffen. Ergebnis: Die durchschnittliche erwartete Emittenten-Marge beträgt 0,36 Prozent pro Jahr.

Für die repräsentative Untersuchung analysierte die EDG 1.650 strukturierte Wertpapiere von neun Produktkategorien unter Berücksichtigung ihres Marktvolumens zum Stichtag 31. Mai 2013. Um das wissenschaftliche Ergebnis noch weiter abzusichern, zog die EDG zum gleichen Stichtag außerdem eine zufällige Stichprobe mit 1.529 strukturierten Wertpapieren und wertete auch diese aus. Hier lag die durchschnittliche erwartete Emittenten-Marge bei 0,46 Prozent pro Jahr.

Die Emittenten-Marge deckt unter anderem die beim Emittenten entstehenden operativen Kosten für Strukturierung, Market Making und Abwicklung des jeweiligen strukturierten Wertpapiers ab und beinhaltet auch den erwarteten Gewinn für den Emittenten. Christian Vollmuth, Geschäftsführer des DDV, erläutert hierzu: „Bei der Emittenten-Marge handelt es sich um eine Vorkostengröße, die auch sämtliche Aufwendungen des Emittenten wie Personal-, Sach- und Handelskosten umfasst. Die Emittenten-Marge ist nicht mit dem Gewinn des Emittenten gleichzusetzen.“


Differenziert nach Produktkategorien weisen in der repräsentativen Stichprobe strukturierte Anleihen mit 0,14 Prozent pro Jahr die geringste Emittenten-Marge auf. Der Wert der Kapitalschutz-Zertifikate liegt bei 0,73 Prozent. In diesen beiden Zertifikate-Typen mit 100-prozentigem Kapitalschutz sind zwei Drittel des gesamten Marktvolumens investiert. Die höchste Emittenten-Marge gibt es mit 1,96 Prozent pro Jahr bei Optionsscheinen, die ausschließlich von Selbstentscheidern gekauft werden. Optionsscheine haben im Übrigen mit 0,8 Prozent nur einen kleinen Anteil am gesamten Marktvolumen. Die erwartete Emittenten-Marge bei Emission über alle Produktkategorien hinweg beträgt 0,99 Prozent pro Jahr.

 

Bildquelle: ©iStock.com/ FabioFilzi


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons