Marketwatch // DAX :: ZEW :: Russland :: Rubel :: Deutsche Bank :: Telekom :: Gold :: Euro :: Yen

by • 16. Dezember 2014 • MarketwatchComments (0)1254

Sherlock_221b // Was Sie über die Märkte wissen sollten.

161214 // Was für ein Tag für die russischen Finanzmärkte: Aktien-Absturz, Rubel-Verfall, Panik. Zeitwiese freier Fall. Später allerdings wieder eine gewisse Stabilisierung. Die Situation unterscheidet sich doch von der im Krisenjahr 1998. Der DAX hält sich angesichts der Implosion des russischen Finanzwesen zunächst recht gut, rutscht dann doch ab, um im späten Geschäft, im Sog der Wall Street wieder 2,5 Prozent zuzulegen. Der Markt ist derzeit wie ein aufgescheuchtes Huhn. Stütze ist der ZEW-Konjunkturindex, der erstaunlich gut ausfiel. Die deutsche Wirtschaft präsentiert sich robuster als gedacht.

Die Aktie der Deutschen Telekom profitiert mit einem Plus von 3 Prozent von Plänen, wonach die britische Tochter EE für 8 Milliarden Euro an BT verkauft werden könnte.


Der Öl-Preis bleibt weiter unter Druck. Die Nordseesorte Brent ist nun am langfristigen Aufwärtstrend angekommen. Gegenreaktion ist wahrscheinlich.

Bildquelle: Börse Frankfurt

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons