Markt, DAX, Börse, Lichtblick, Deutsche Bank, Commerzbank,DAX

DAX // Draghi, Trump und ein Hammer

by • 16. November 2017 • Anlagevisionen, Börsenvisionen, FeatureComments (1)1414

Lassen Sie uns mal kurzfristig werden, obwohl das nicht so unsere Art ist bei Plusvisionen, aber es geht schließlich um den den Deutschen Aktienindex (DAX) die Jahresendfreue, auch Jahresendrallye genannt und die ominöse Marke von 13.000 Punkten. An ihr beißt sich der DAX momentan etwas seine Kurszähne aus. Dabei ist an dieser Marke nichts besonders, außer vielleicht, dass es eine weitere Tausendermarke ist, furchtbar viele Journalisten [so auch ich hier und heute] darüber schreiben und darüber philosophieren, wie es wohl weitergehen könnte mit dem DAX [so auch hier und heute].

Eigentlich schien die Barriere schon erledigt. Immerhin notierte der DAX kürzlich schon bei mehr als 13.500 Zählern. Doch dann der Rückschlag, wie das so ist an der Börse, wenn sich die Schar der Anleger womöglich zu sicher fühlt. Die üblichen Nörgeleien begannen: Was wird mit den Zinsen? Wird EZB-Präsident Mario Draghi vielleicht doch schon früher? Wo bleibt die vollmundig angekündigte Steuersenkungsorgie von US-Zampano Donald Trump? Und steigt dieser Dollar plötzlich wieder gegenüber dem Euro? Diese Frage ist schnell beantwortet: Weil er es kann. Wobei (bislang) nicht viel passiert ist bei dem Währungspaar Dollar-Euro. Er ist hat sich halt nach oben bewegt und gibt nun sogar schon wieder etwas nach.

Draghi hat sich recht klar geäußert, dass in nächster Zeit keine Zinsanhebungen anstehen und das Anleiheaufkaufprogramm nicht so rasch endet. Geld (günstiges) ist somit da – und Liquidität ist bekanntlich ein wichtiger Faktor für die Börse. In den USA wird der Herr (Trump) früher oder eher später auch den Seinen geben. Diese Fantasie bleibt dem Aktienmarkt erhalten. Die Weltkonjunktur läuft erklecklich. Für weiter steigende Aktienkurse sind das grundsätzlich gute Voraussetzungen.

Im Tageschart des DAX sieht das aktuell konstruktiv aus: Die Unterstützungslinie (Hoch vom Juni) bei 12.950 Punkten hat (einstweilen) gehalten. Es hat sich eine Kerze in Hammer-Form gebildet (15. November), die gute Aussicht hat bestätigt zu werden. Passiert das tatsächlich, sind die Aussichten auf einen neuerlichen Anlauf auf die Marke von 13.500 Punkten (und darüber) aussichtsreich. Erfreulich vermindert hat sich auch der Abstand zur 200-Tage-Durchschnittslinie, die zurzeit bei 12.460 Punkten verläuft.

Interessant könnten für wagemutige Anleger aktuell folgende Produkte sein: Ein Stay-high-Optionsschein (Achtung Totalverlustrisiko!) mit einer Barriere bei 11.800 Punkten und einer Laufzeit bis 18. Januar 2018. Möglich ist hiermit (HW4L5E) eine Rendite von 14,0 (74,2 p.a.) Prozent. Oder ein Endlos-Turbo-Bull (HU67Y5) mit einem Hebel von 2,1.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

DAX-Aktie (Tageschart): Hammer an der Unterstützungslinie 

DAX, Index, Chart, Analyse

Bildquelle: lichtkunst.73 / pixelio.de

Related Posts

One Response to DAX // Draghi, Trump und ein Hammer

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons