Deutsche Bank, Aktie, Analyse, Ausblick

Deutsche Bank Aktie // Drama Baby Drama bei der Kapitalvernichtungsorgie

by • 16. September 2016 • BörsenvisionenComments (3)1525

Sie kann einem fast leid tun, die Deutsche Bank. Nun droht eine Strafzahlung aus den USA in einer Höhe von 14 Milliarden Dollar, was umgerechnet 12,5 Milliarden Euro sind. Es geht dabei um dubiose Hypothekenkreditgeschäfte während der Finanzkrise. Bislang war man von rund 2,4 Milliarden Dollar Strafe für die Deutsche Bank ausgegangen. So viel hatte mal Goldman Sachs für ähnliche Tricksereien berappen müssen. Ob die Deutsche Bank wirklich die aufgerufenen 14 Milliarden Dollar an die US-Justizkasse bezahlen wird müssen? Aber es ist auch eher unwahrscheinlich, dass sie mit zwei bis drei Milliarden Dollar davonkommt. Die Verhandlungen macht sicherlich nicht einfacher, dass die EU-Kommission gerade 13 Milliarden Euro Steuernachzahlung von Apple fordert.

Für die Deutsche Bank geht es wieder ans Eingemachte. Nicht ohne Grund stürzt der Aktien-Kurs um 8 Prozent ab. Zuletzt wies die Bank ein Eigenkapital von 66,8 Milliarden Euro aus. Wenn man davon möglich Strafzahlungen abzieht, wird die Decke doch ganz schön kurz. Also wieder eine Kapitalerhöhung? Das dürfte ein schwieriges Unterfangen werden, bei einem Kurs-Buchwert-Verhältnis von aktuell 0,25. Diese Relation bedeutet nichts anderes, dass man am Markt derzeit 1 Euro Deutsche Bank für 25 Cent bekommt. Die Börse geht somit noch von einem gewaltigen Eindampfen des Eigenkapitals aus, vorsichtig wie sie ist. Es wird einige Überredungskünste bedürfen, Anleger in diesem Umfeld von der Teilnahme an einer möglichen Kapitalerhöhung zu überzeugen.

Was es nicht einfacher macht: Seit 2010 gab es bei der Deutschen Bank Kapitalerhöhungen in einer Höhe von 18,7 Milliarden Euro. Dennoch ist der Marktwert der Bank von 37,3 auf 16,6 Milliarden Euro gesunken. Was für eine Kapital-Vernichtungsorgie! Da fragt sich sicherlich so mancher Aktionär für was Vorstand und Aufsichtsrat ihr Geld bekommen.


Kommt es zur Zerschlagung der Deutschen Bank, um die werthaltigen Assets zu heben, die zweifellos vorhanden sind oder zu einer Zwangsfusion mit einem anderen Haus [es bliebe wohl nur die ebenfalls lahme Commerzbank] oder eine [böses Wort] Zwangsverstaatlichung? Für Anleger bleibt die Aktie einstweilen tabu, sie ist ein Risikopapier mit ungewissem Ausgang.

Die Chance auf eine attraktive Rendite haben Anleger beispielsweise mit kurzfrisitigen Bonus-Zertifikaten mit Risikopuffer auf die Deutsche-Bank-Aktie.

Deutsche-Bank-Aktie: Drama Baby Drama

Deutsche Bank, Aktie, Chart

 

 

 


Related Posts

3 Responses to Deutsche Bank Aktie // Drama Baby Drama bei der Kapitalvernichtungsorgie

  1. Lang sagt:

    Seit 2010 112,00 Milliarden Kapitalerhöhung?

  2. Vielen Dank für den Hinweis!
    Korrigiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons