Marketwatch // DAX :: Russland :: Rubel :: Deutsche Bank :: Telekom :: K+S :: Gold :: Euro :: Mehdorn

by • 15. Dezember 2014 • MarketwatchComments (0)1300

Sherlock_221b // Was Sie über die Märkte wissen sollten.

151214 // So recht mag sich ja nun keiner um Aktien kümmern. Jetzt ist die Zeit des Geschenkekaufens. Und weil das so ist, zählt die Weihnachtszeit an den Börsen zu den umsatzschwächsten. Dennoch ist die Tendenz zum Jahreswechsel meist positiv. Bilanzen müssen geschönt werden und Abrechnungen aufgehübscht. Window Dressing sagt man dazu. Zudem ist man ohnehin in einer gewissen Kauflaune. In diesem Jahr muss man sich allerdings etwas Sorgen um die sogenannte Jahresendrallye machen. Fällt sie womöglich aus? Schließlich haben wir einen Ölpreisverfall, ein Aufflackern der Griechenlandkrise und Russland steckt ohnehin in argen Schwierigkeiten. Der Rubel fällt in einer rasenden Geschwindigkeit, sodass es wohl bald Kapitalverkehrskontrollen geben dürfte, um den Absturz zu stoppen.

Der DAX wagte sich am Vormittag etwas vor, fiel dann aber mit einem schwächer als erwarteten Empire State Index (US-Konjunkturbericht) wieder zurück und schließlich deutlich ins Minus.

Die Aktie der Telekom hält sich in diesem Umfeld heute recht wacker. Applaus.


K+S schaffte bislang nicht den Sprung über den mittelfristigen Abwärtstrend.

Deutsche Bank im Plus aber uninspiriert. Die Bankenbranche sorgt sich wegen Griechenland und Russland.

BVB leidet der Pleite vom Wochenende und unter dem Tabellenplatz.

Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) kauft Spezialmaschinenbauer. Die Börse sieht das positiv. Die Aktie ist ohnehin eine Dividendenperle.

Bildquelle: © Günter Wicker / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons