London Calling // Portugal

by • 15. Juli 2014 • PlusvisionenComments (0)3157

Ist es schon wieder so weit? London calling? Neuer Versuch? Nun also Portugal? Wie im Sommer 2012 als die Eurozone ihre bisher schlimmste Krise erlebte? Investmentbanker der Wall Street und der Londoner City nahmen Spanien mit Negativeinschätzungen unter Feuer. Klar, dass es dabei nicht um Warnungen oder Sorge ging. In solchen Kategorien denken Investmentbanker üblicherweise nicht. Dafür werden sie auch nicht bezahlt. Es geht um Gewinn – und dieser Gewinn kann aus Carry Trades mit Euro-Staatsanleihen reichlich sprudeln. Billiges Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) oder wahlweise einer anderen Notenbank, die gerade Geld verschenkt, aufgenommen und dafür Euro-Staatsanleihen gekauft. Je höher der Zinsunterschied zwischen geliehenem Geld und gebotener Rendite desto besser. Und Renditen von Anleihen steigen nun mal, wenn das Risiko zunimmt. Damals schossen die Renditen nach oben und brachten die Staaten an der Südflanke der Eurozone in Refinanzierungsnöte. Am 26. Juli 2012 sprach EZB-Präsident Mario Draghi in London die magischen (erlösenden) Worte: „Within our mandate, the ECB is ready to do whatever it takes to preserve the euro. And believe me, it will be enough. – Die EZB ist im Rahmen ihres Mandats bereit, alles Notwendige für den Erhalt des Euro zu tun. Und glauben sie mir, es wird reichen.“ Daraufhin sanken die Risikoprämien von Euro-Staatanleihen der Südländer drastisch. Die Spekulation war beendet, sofort.

Dieser Tage fühlt man sich wieder ein wenig an die Situation damals erinnert. In Portugal ist eine Privatbank, die Banco Espírito Santo (BES), in Schieflage geraten. Und schon setzt das Euro-Bashing ein. Wieder Untergang. Wieder Krise. Wieder aus London. Wieder von der Wall Street. Das ewige angelsächsische Investmentbanker-Mantra: Der Euro wird scheitern, muss scheitern, wir versuchen es immer wieder. Dabei ist in den vergangenen zwei Jahren viel geschehen in der Eurozone, wenn auch längst nicht genug, aber Reformen wurden angestoßen. Länder wie Spanien, Portugal oder Griechenland haben eine beispiellose reale Abwertung hinter sich (oder noch vor sich), um wieder wettbewerbsfähig zu werden. Wirtschaftliche Erfolge sind sichtbar, auch wenn Arbeitslosigkeit und Staatsschulden noch hoch sind.

Mario Draghi hält erneut mit einigen Einordnungen dagegen:


The convenience to use the ECB cheap money to buy government bonds is much less.
Die Annehmlichkeit der billiges EZB-Geld dafür zu verwenden Staatsanleihen zu kaufen ist kleiner geworden.

The general situation is such that these carry trades are going to be much less profitable.
Die generelle Situation ist so, dass Carry Trades immer unprofitabler werden.

Banks shouldn’t count on a fresh round of European Central Bank cash to trade sovereign debt and reap big profits.
Banken sollten nicht mit einer neuen Runde frischen EZB-Geldes rechnen, um damit Staatsanleihen zu handeln und große Gewinne einzufahren.

As yields on government debt from Spain to Italy have fallen to record lows, a carry trade that was lucrative two years ago may now yield less.
Nachdem die Renditen für Staatsanleihen von Spanien bis Italien auf Rekordtiefs gefallen sind, wird ein Carry Trade, der vor zwei Jahren noch lukrativ war nun weniger Rendite einbringen.

QE falls squarely in our mandate.
Quantitative Easing [Aufkauf von Staatsanleihen am Primärmarkt] fällt voll und ganz unter unser Mandat.

Insgesamt eine deutliche Mahnung, das die EZB ihren konsequenten Kurs weiter verfolgen wird. Die Botschaft wird ankommen. Eine für die Eurozone existenzgefährdende Bankenkrise gibt es nicht. Für Anleger heißt das: entspannt euch.

 

London Calling // The Clash [Songtext – Auszug]

London calling to the faraway towns
Now war is declared and battle come down
London calling to the underworld
Come out of the cupboard you boys and girls

The ice age is coming, the sun is zooming in
Meltdown expected, the wheat is growing thin
Engines stop running, but I have no fear
‚Cause London is drowning and I live by the river

London calling to the imitation zone
Forget it, brother you can go at it alone
London calling to the zombies of death
Quit holding out and draw another breath

 

 


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons