Serviceware, Software, IT, Bechtle

Bechtle-Aktie // Einstieg nach der scharfen Korrektur?

by • 14. November 2018 • Anlagevisionen, Feature, Zertifikate_ProdukteComments (2)908

Bechtle hatte in den vergangenen Monaten und Jahren seinen Anlegern viel Freude bereitet, denn die Aktie (515870) stürmte wie an der Schnur gezogen nach oben. Wer beispielsweise schon 2014 in den IT-Dienstleister auf einem Kursniveau um 30 Euro investierte, der freute sich im Frühherbst über eine Verdreifachung, da im September der Titel bei 90,65 Euro sein bisheriges Rekordhoch markierte. Anschließend gab das Papier aber kräftig nach, was dem schwachen Gesamtmarkt, aber auch den Aussagen des eigenen Managements geschuldet war.

Bei den frisch vorgelegten Quartalszahlen zeigt sich, dass Bechtle weiter auf Wachstumskurs ist. So erreichte der Umsatz einen Wert von 1,05 Milliarden Euro und damit ein Plus von 20,1 Prozent. Hierin ist allerdings erstmals die Inmac Wstore enthalten, die größte Akquisition in der Firmengeschichte. Organisch ist der IT-Dienstleister um rund 15 Prozent gewachsen. Beim Vorsteuerergebnis (Ebt) ging es um 9,3 Prozent auf 46,1 Millionen Euro nach oben, was einer Marge von (lediglich) 4,4 Prozent entspricht.

Gleichzeitig bestätigte der Konzern seine im Sommer angehobenen Prognosen. Allerdings wies Vorstandschef Thomas Olemotz darauf hin, dass die angestrebte Marge ambitioniert, aber erreichbar sei. Die Aussage reichte, um kräftige Verkäufe bei der Aktie auszulösen. Angepeilt ist übrigens eine leichte Steigerung der Marge, nach 4,6 Prozent im Vorjahr.

Mit Blick auf die erfolgte scharfe Korrektur scheint das Margen-Problem jedoch schon ausreichend im Kurs berücksichtigt. Das KGV von 19 auf Basis der Gewinne für 2019 ist mit Blick auf das hohe organische Wachstum gerechtfertigt. Hinzu kommt beim MDAX-Neuling eine Dividenden-Rendite von immerhin 1,3 Prozent. Langfristanleger können daher mit versuchen im Bereich um 70 Euro mit Abstauberlimits erste Stücke (515870) einzusammeln.

Die Alternative ist ein Kaufversuch via Discounter (CA5BW3) mit Laufzeit bis 15. März 2019. Notiert die Aktie dann unter dem Cap bei 72 Euro, erhält der Anleger pro Zertifikat eine Aktie automatisch ins Depot gebucht. Der Einstandskurs liegt dann bei 67,73 Euro, was dem aktuellen Kurs des Zertifikats entspricht. Steigt hingegen Bechtle über das Cap hinaus, dann erhält der Anleger einen Barausgleich mit 72 Euro. Dies entspricht einer attraktiven Maximalrendite von 6,3 Prozent oder 18,1 Prozent p.a.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

Bechtle-Aktie (Tageschart): unter die 200-Tage-Durchschnittslinie gerutscht

Bechtle, Aktie

Bildquelle: urulaia / pixelio.de

 

Related Posts

Simple Share Buttons