Michael Müller, Eyemaxx, Immobilien

Eyemaxx Michael Müller Interview // Unser Weg führt in die richtige Richtung

by • 14. September 2017 • Feature, Time_is_MoneyComments (0)1758

Time is Money // Schnell ein paar Fragen an Michael Müller, Gründer, Mehrheitsgesellschafter und CEO der Eyemaxx Real Estate, zu einer Kapitalerhöhung, einem neuen und einem alten Projekt, seinen Plänen für das Unternehmen und zu den Chancen am Immobilien-Markt.

Im Mai sprachen wir über den gestiegenen Aktienkurs und das Großprojekt Postquadrat in Mannheim. Jetzt sammeln Sie wieder frisches Geld ein. Wie sehen die Konditionen der Kapitalerhöhung aus?
Wir geben 416.666 neuen Aktien aus, die zu je 12 Euro noch bis zum 18. September im Angebot sind und von den Altaktionären mit einem Verhältnis von 15,4 zu 1 bezogen werden können. Aber auch die Besitzer unserer beiden Wandelanleihen sind eingeladen an der Kapitalmaßnahme teilzunehmen.

Über diese Transaktion kann es aber nun passieren, dass Sie nicht mehr der Mehrheitsaktionär, sondern nur noch ein ganz großer Aktionär sind. Ist dies richtig?
Ja, das war aber schon mit Begebung der Wandelanleihen absehbar. Für mich persönlich sehe ich darin kein Problem, ich bin weiterhin bei einem Unternehmen engagiert, dessen Weg in die richtige Richtung führt. Ein größerer Streubesitz bietet uns aber neue Wachstumsmöglichkeiten – und genau dies steht im Vordergrund meines Handelns.

Wozu dient denn das frische Geld?
Wir wollen das nächste größere Projekt zügig umsetzen und dabei weiter gut finanziert bleiben. Es geht um ein Wohn- und Büro-Immobilienprojekt im Volumen von rund 168 Mio. Euro in Berlin-Schönefeld. Dies entwickeln wir gemeinsam mit der DIE Deutsche Immobilien Entwicklungs AG, die hier bereits gute Vorleistungen in der frühen Phase geleistet hat.

Und wie weit ist inzwischen das Postquadrat-Projekt fortgeschritten?
Wir sind exakt im Plan. Ein Teil, nämlich das Hotel-Projekt, müssen wir nun nur noch fertigbauen. Wir haben es aber bereits verkauft und von einer Tochter des Accor-Konzerns dafür einen attraktiven Kaufpreis erhalten. Gleichzeitig bauen wir Büroflächen und Wohnungen mit einem Partner. Ende 2019 sind wir hier am Ziel, welches aktuell eine Eigenkapitalrendite im mittleren zweistelligen Prozentbereich erwarten lässt.


Wie sehen Sie die aktuelle Entwicklung am Immobilienmarkt? Die Preise scheinen ja nahezu kontinuierlich zu steigen. Wo sehen Sie für Eyemaxx hier noch Chancen?
Trotz der erhöhten Preise sehen wir mittelfristig weiterhin Chancen bei den Wohnimmobilien in Deutschland und Österreich. Aber auch selektive Büro- und Hotelentwicklungen dürften für uns auch in den kommenden Jahren auf der Agenda stehen. Eine Überhitzung erkennen wir in diesen Segmenten derzeit noch nicht.

Das Thema Pflegeimmobilien haben sie aber doch auch schon längst auf dem Schirm, oder?
Ja, natürlich, hier sehen wir sogar großes Potenzial. Die demographische Entwicklung mit einer immer älter werdenden Gesellschaft spielt uns hier in die Hände. Die Entwicklung steht dabei erst am Anfang. Wir werden sicher davon partizipieren und entsprechende Projekte umsetzen.

Noch ein Wort zum Kurs der Eyemaxx-Aktie (A0V9L9), die seit dem Frühjahr 2016 enorm anzog, zuletzt aber auf hohem Niveau konsolidierte.
Warum die Aktie letztendlich im März 2016 ansprang, vermag ich nicht zu sagen. Sie bewegte sich dann aber in Richtung der Kursziele der Analysten bei 19 Euro. Und nach den kräftigen Gewinnen haben vielleicht dann auch einige Anleger Gewinne mitgenommen, u. U. auch in Zusammenhang mit der aktuellen Kapitalmaßnahme. Mit unserem stetigen Wachstum sehe ich aber langfristig weiterhin viel Potenzial für die Aktie. Und wer kann daran ein größeres Interesse als der Großaktionär Müller haben?

Besten Dank für die schnellen Worte!


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons