Schwacher Strom bei RWE

by • 14. August 2013 • Zertifikate_ProdukteComments (0)957

Irgendwie ist RWE derzeit nur unter Schwachstrom – oder womöglich ganz vom Netz. Die Aktie im freien Fall, die Ergebnisse schwach. Das Nettogewinn im ersten Halbjahr ging um 38 Prozent auf eine Milliarde Euro zurück. Immerhin wurden operativ 4,1 Milliarden Euro verdient, ein Plus von 12 Prozent.

Dumme Situation: Die Preise an den Strommärkten sinken drastisch aufgrund des Solarbooms und dadurch lohnt sich der Betrieb vieler (konventioneller) Kraftwerke nicht mehr. Jetzt will der Konzern das Angebot verknappen: Man will „Kraftwerke in Deutschland und den Niederlanden mit einer Gesamtleistung von 3100 Megawatt (MW) aus dem Markt zu nehmen“.

Im ersten Halbjahr 2013 hat RWE 111,3 Milliarden Kilowattstunden (kWh) Strom produziert. Das sind 1,2 Mrd. kWh beziehungsweise 1 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Der Stromabsatz an externe Kunden sank um 4 Prozent auf 135,9 Milliarden kWh.

Wichtig für alle Dividendenjäger: Der Cash Flow (davon werden in der Regel die Dividenden bezahlt) aus laufender Geschäftstätigkeit hat sich mit 1,4 Milliarden Euro nur leicht verbessert. Nach Abzug der Sachinvestitionen und immateriellen Vermögenswerte ergibt sich ein Free Cash Flow von minus 418 Millionen Euro, ein immer noch negativer, aber besserer Wert als im Vorjahreszeitraum mit minus 740 Millionen Euro.

Im vergangenen Geschäftsjahr wurde eine Dividende von 2 Euro ausgeschüttet, was beim aktuellen Kurs einer Dividendenrendite von 9,4 Prozent entspricht! Ob das zu halten sein wird?


Im Monatschart stößt der Aktienkurs nun auf kräftige Unterstützungen, wobei es nochmal einen Schub bis auf rund 17 Euro geben könnte. Aber vielleicht läuft die Baisse auch schon auf den jetzigen Niveau aus.

RWE_140813

Eine Alternative zum Direktinvestment: Ein klassisches Bonus-Zertifikat, mit der Chance unbegrenzt an Kurssteigerungen teilzuhaben, der DZ Bank (DE000DZA7DS5). Mit ihm können Anleger aber auch in einer Seitwärtsbewegung eine Rendite von 10,5 Prozent p. a. verdienen, sofern die Barriere bei 15 Euro (Abstand aktuell 29,5 Prozent) während der Laufzeit bis zum 21. März 2014 weder berührt noch unterschritten wird. Wenn doch, wird das Bonus-Zertifikat zu einem Index-Zertifikat.

 

Bildquelle: RWE Website (Screenshot)


Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons