SGL Carbon, Aktie, Fasern, Kohlefasern

SGL Carbon-Aktie // Viel Hoffnung und ein gefährlicher Trend

by • 14. März 2018 • Aktienvisionen, Anlagevisionen, FeatureComments (1)1458

Hm, so richtig einordnen kann die Börse den Jahresabschluss der SGL Carbon nicht, das zeigt sich an den durchaus munteren Kursschwankungen als Reaktion darauf. Immerhin, die Tendenz ist eher positiv. SGL Carbon ist im Umbau beziehungsweise hat sich neu ausgerichtet. Das ist immer eine heikle Situation, da nicht klar ist, ob die Strategie aufgeht. Bei SGL Carbon macht es derzeit einen guten Anschein: Der Umsatz (aus fortgeführten Aktivitäten) wurde um knapp zwölf Prozent gesteigert und das Betriebsergebnis (Ebit) hat sich auf 49 Millionen Euro mehr als verdoppelt. Unter dem Strich bleibt ein Ergebnis aus fortgeführten Aktivitäten von minus 16,2 (minus 36) Millionen Euro.

Je Aktie bedeutet das einen Verlust von minus 0,13 (minus 0,38) Euro. Auffällig ist ein negativer freier Cash-flow von 144,7 (48,1) Millionen Euro. Es floß (fließt) somit mächtig viel Geld aus dem Unternehmen. Die Geschäftsführung muss diesen Trend stoppen, sonst droht irgendwann eine Kapitalerhöhung. Aktuell hat SGL Carbon ein Eigenkapitalpolster von 457 Millionen Euro, bei einem Börsenwert von 1.468 Millionen Euro. Tiefer Pessimismus sieht an der Börse anders aus – oder anders ausgedrückt: Der Markt hat schon einige Erfolge vorweggenommen.

„Die neue SGL ist für die Zukunft gut aufgestellt. Wir haben unsere strategische Neuausrichtung weitgehend abgeschlossen und unsere Kapitalstruktur wie versprochen gestärkt. Ab jetzt konzentrieren wir uns mit voller Kraft auf das Wachstum in unseren Marktsegmenten rund um die großen Trends Mobilität, Energieversorgung und Digitalisierung“, sagt Jürgen Köhler, Vorstandsvorsitzender der SGL Carbon.

Für das kommende Jahr ist der Vorstand optimistisch: Der Umsatz soll um zehn Prozent zulegen und das Betriebsergebnis etwas darüber. Beim Jahresabschluss soll einen schwarze Null erreicht werden. Bis 2022 soll der Konzern-Umsatz bei 1,3 Milliarden Euro und die Konzern-Betriebsgewinn-Marge bei mindestens zehn Prozent liegen. Der Jahresüberschuss und der freie Cash-flow sollen dann positiv sein.

Charttechnisch ist die langfristige Wende bei der SGL Carbon-Aktie (noch) nicht ganz gelungen (siehe Monatschart unten). Zwar hat eine Bodenbildung stattgefunden, aber der seit Dezember 2012 bestehende Abwärtstrend ist noch nicht gebrochen. Das wäre erst bei Kursen deutlich über 13 Euro der Fall. Nach unten ist kurzfristig die Marke von 10,80 Euro und längerfristig die von acht Euro wichtig. Beide sollen möglichst nicht unterschritten werden. Die 200-Tage-Durchschnittslinie als Barriere verläuft bei 12,10 Euro.

Interessant erscheinen zurzeit auch Discounter auf SGL Carbon wie DM4VDK der Deutschen Bank. Das Zertifikat bietet eine Rendite-Chance von 4,3 (4,9 p.a.) Prozent, wenn der Cap bei 10,50 Euro am 20. Dezember 2018 nicht unterschritten ist. Der Verlustpuffer (Discount) gegenüber der Aktie beträgt 16,4 Prozent.

Mögen die Kurse mit Ihnen sein.

Hier können Sie sich zum Gratis-Newsletter #Pflichtblatt Zertifikate anmelden.

SGL Carbon-Aktie (Monatschart): Bruch des Abwärtstrends steht (noch) aus

SGL Carbon, Aktie, Chart,

Bildquelle: SGL Carbon

Related Posts

One Response to SGL Carbon-Aktie // Viel Hoffnung und ein gefährlicher Trend

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Simple Share Buttons