BREAKING // DAX : Euro : Deutsche Telekom : Drillisch : EON : Logwin : Deutsche Bank : Adidas : BRIC : Russland : Gold

by • 13. April 2015 • MarketwatchComments (0)2083

100415 // Der DAX bewegt sich zum Wochenauftakt auf Freitagsniveau. Es umweht ihn allenfalls ein Hauch von Konsolidierung. Aber wirklich nach unten scheint er nicht zu wollen. Warum auch? Ständig neue Hoch, das bedeutet auch immer wieder (starke) Kauf-Signale. Gut läuft es für den DAX auch aus Euro-Sicht. Der steht nun bei 1,0530 Dollar und hat eher Schlagseite nach unten. Dabei ist es um die US-Konjunktur gar nicht so prächtig bestellt, GDPNow der Fed Atlanta zeigt. Die Schätzungen für das Wachstum in den USA erscheinen zu hoch, was sicher kein Argument für steigende Leitzinsen ist. Eigentlich sollte das den Euro stützen, tut es aber nicht, was ein deutlicher Hinweis auf eine anhaltende Euro-Schwäche ist – die DAX-Anleger dürften sich freuen.

Die Summe der Dividenden-Zahlungen deutscher Aktiengesellschaften (Prime Standard, General Standard und Freiverkehr) wird sich 2015 auf 41,7 Milliarden Euro belaufen – womit die bisherige Bestmarke aus dem Jahr 2008 (38,2 Milliarden Euro) um 9,2 Prozent und der Vorjahreswert um 13,4 Prozent übertroffen wird.

Stark bleibt auch der Rubel gegenüber dem Euro. Die russische Aktien-Börse legt wieder zu.

Überhaupt scheint es ein gewisses Revival der BRIC-Börsen zu geben. Brasilien, Russland, Indien und China legen zu und treiben den Index damit über seinen langfristigen Widerstand.

Gold bleibt der Mark von 1.200 Dollar treu.

Interessant ist auch die charttechnische Situation bei Eon. Die Aktie schickt sich wieder an, den mittelfristigen Abwärtstrend hinter sich zu lassen.

Bei der Aktie der Deutschen Telekom scheint sich der jahrelange Seitwärtstrend nun wirklich dem Ende zuzuneigen. Zudem gibt es anscheinend Bestrebungen, das Internetportal T-Online zu verkaufen. Das würde vermutlichen einen Batzen Geld in die Kasse bringen.


Die Kursbewegungen bei Drillisch bleiben aufregend. Heute belastet die Aktie eine Herunterstufung durch die Citigroup. Die Aktie ist wegen ihrer sehr attraktiven Dividenden-Rendite ein Liebling der Börsianer. Zudem befindet sie sich seit Jahren in einem charttechnischen Aufwärtstrend.

Der Aufwärtsdrang der Deutschen Bank Aktie hält weiter an.

Gefragt bleiben auch die Aktien von Adidas.

Die Aktie von Logwin bleibt hochmotiviert.

VW leidet unter Ferdinand Piech.

Wir wird nun Trommler der Nation? Wir trauen um Günter Grass.

Bildquelle: Screenshot [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons