Markt-Analyse // DAX :: Ukraine :: Griechenland :: Russland :: Apple :: Commerzbank :: Südzucker :: Wacker Chemie :: Gold :: Öl

by • 12. Februar 2015 • MarketwatchComments (0)1119

Sherlock_221b // Was Sie über die Märkte wissen sollten.

120215 // Ich finde, es ist ein sehr guter Tag. Die Diplomatie hat einen (kleinen) Sieg davongetragen. Die Waffen werden in der Ost-Ukraine bald schweigen (hoffentlich) und es wird eine Pufferzone zwischen Separatisten und der Ukrainischen Armee geben. Es ist wenig, aber wenigstens ein Anfang. An den Börsen sorgt der Mini-Kompromiss von Minsk für Freude. Der DAX klettert um 1,7 Prozent. Der FTSE Russia Index verbessert sich um 2,7 Prozent. Man ist erleichtert, dass die Verhandlungen nicht ergebnislos abgebrochen wurde, was auch schon etwas ist in diesem Konflikt.

Dagegen wird im Griechenland-Schuldenstreit noch gepokert. Wer blufft? Wer wird sich verzocken? Wessen Einsatz wird zu hoch sein? Griechenland wird schon bald das Geld ausgehen. Das würde eine Staatspleite und wohl auch einen unkontrollierten Austritt aus der Eurozone bedeuten. Wird das jemand wollen? Kaum. Weder die Griechen noch die Verantwortlichen in der Eurozone. Also wird man möglichst lange warten, bis einer zuckt, der hätte dann wohl ein wenig verloren, wobei, das weiß man bei Verhandlungen in Europa nie. Die wahrscheinlichste Variante ist, dass es zu irgendeinem Kompromiss kommt. Die Hilfspakete laufen weiter, auch wenn man sie nicht mehr so nennt, vielleicht wird es eine „Übergangsfinanzierung“ sein. Es wird Kontrollen geben, auch wenn diese dann nicht mehr von der Troika durchgeführt werden. Und Griechenland muss reformieren, schnell, sonst wird das nichts mehr mit diesem Land, Schulden hin oder her.

Der Euro macht wenig in dieser Situation. Tendenz eher nach oben.

Gold weiß nicht so recht was mit sich anzufangen. Tendenz eher nach unten. Die untere Begrenzungslinie des Aufwärtstrends liegt bei rund 1200 Dollar.


Öl steigt leicht an.

Die Commerzbank legt Zahlen für das Jahr 2014 vor. Diese sind sogar recht gut. Allerdings sind sie vor allem deshalb gut, weil weniger für Risiken zurückgelegt wurde. Insgesamt bleibt das Institut ertragsschwach. Dividende wird keine gezahlt, wie schon seit 2007 nicht mehr. Der Ausblick der Konzernleitung ist verhalten. So bewegt sich die Aktie im Nichts mit einem Minus von 0,4 Prozent.

Die Apple-Aktie sieht Großinvestor Carl Icahn bei 216 Dollar. Derzeit notiert sich bei 124 Dollar und ist auf diesem Niveau tatsächlich noch günstig bewertet.

Zalando macht 2014 erstmals einen operativen Gewinn. Die Aktie gewinnt 13 Prozent.

Macht sich die Südzucker-Aktie doch noch auf den Weg nach oben? Ist die Bodenbildung abgeschlossen? Optimisten könnten sich dazu hinreißen lassen.

Bei der Wacker-Chemie-Aktie sieht es charttechnisch ziemlich gut aus. Das Papier ist aus einer Konsolidierungsformation nach oben ausgebrochen.

Bildquelle: kremlin.ru [bearbeitet]

Related Posts

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Simple Share Buttons